DVV-FRAUEN BEENDEN ZWEITE WOCHE MIT SIEG GEGEN KOREA

VNL

FRANKFURT. Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat zum Abschluss der zweiten Woche der Volleyball Nations League (VNL) ihren sechsten Sieg gefeiert. Gegen Korea gewann das Team von Bundestrainer Vital Heynen mit 3:1 (25:19, 25:17, 25:27, 25:12).

Die DVV-Frauen stehen vor der letzten VNL-Woche mit sechs Siegen aus acht Spielen auf Rang sechs. „Das haben wir nicht erwartet, wir sind sehr glücklich und ich bin sehr stolz auf unser Team“, sagte Hanna Orthmann. Gegen Japan vergaben die Deutschen im dritten Satz zwei Matchbälle, sicherten sich den Sieg dann aber letztlich doch souverän. „Es ist ein langes Turnier, da ist man mental etwas müde, aber es war wichtig, dass wir zurückkommen und ich bin glücklich, dass wir das geschafft haben“, so Orthmann.

Heynen setzte im ersten Satz wieder auf seine Stammsechs mit Pia Kästner, Hanna Orthmann, Lena Stigrot, Lina Alsmeier, Marie Schölzel und Camilla Weitzel sowie Anna Pogany. Das deutsche Team erwischte einen hervorragenden Start, dominierte die ersten Ballwechsel und lag schnell mit 6:0 in Führung. Die Koreanerinnen fanden keine Lösungen im Angriff, die DVV-Frauen hatten bis zum 17:8 alles unter Kontrolle. Doch dann schlichen sich plötzlich Fehler ein und Korea kam Punkt für Punkt heran. Nach einem Block gegen Weitzel nahm Heynen die Auszeit (20:16). Alsmeier punktete anschließend und nach einem Aufschlagfehler der Koreanerinnen hatten die Deutschen beim 24:19 den ersten Satzball, den Orthmann direkt verwandelte.

Korea war nun besser im Spiel und machte es dem deutschen Team deutlich schwerer als zu Beginn des Spiels (7:6). Doch mit starken Aufschlägen, zwei Blocks und cleveren Angriffen setzten sich die Schmetterlinge mit fünf Punkten in Folge erneut ab (12:6). Mit einem Block erhöhte Weitzel auf 16:7. Aber wie schon im ersten Satz schlichen sich erneut Fehler ein (16:11). Doch es war nur eine kurze Schwächephase, mit zwei Punkten von Alsmeier erhöhte Deutschland den Vorsprung wieder (22:16) und sicherte sich letztlich souverän den Satzgewinn.

Heynen zeigte sich in der Satzpause zufrieden: „Korea ist ein gefährliches Team, wenn du sie ins Spiel kommen lässt. Wir müssen einfach so weiterspielen, aggressiv und einfach.“

In Durchgang drei entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel mit langen Ballwechseln und starken Blocks auf beiden Seiten. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Beim 19:20 nahm Heynen seine zweite Auszeit und machte seiner Unzufriedenheit Luft: „Wir machen zu viele Fehler, fangt an zu spielen.“ Mit einem Block von Weitzel glich Deutschland erneut aus (20:20) und erspielte sich zwei Matchbälle. Doch Orthmanns Aufschlag flog ins Aus und anschließend nutzten die Deutschen ihre Angriffschancen nicht, sodass Korea zum 24:24 ausglich und nach einem Annahmefehler selbst Satzball hatte. Den wehrten die Deutschen noch ab, doch dann verwandelte Korea den zweiten Satzball und verkürzte auf 1:2.

Die DVV-Frauen ließen sich von dem Satzverlust jedoch nicht beirren und erspielten sich schnell eine 9:6-Führung. Mit fünf Punkten in Folge erhöhte das deutsche Team den Vorsprung auf 17:7, Orthmann sorgte mit drei Assen in Folge für das 23:11 und Schölzel erspielte den dritten Matchball (24:11). Doch diesmal landete Orthmanns Aufschlag im Netz. Alsmeier verwandelte schließlich den vierten Matchball. Beste Punktesammlerinnen waren Hanna Orthmann (23 Punkte) und Lina Alsmeier (19). Vor allem in der Blockstatistik waren die Deutschen den Koreanerinnen überlegen (11:5).

Spielplan VNL Woche 2

Mittwoch, 14. Juni: Deutschland vs. Thailand 3:1 (25:20, 25:13, 19:25, 25:23)
Freitag, 16. Juni: Deutschland vs. Japan 3:2 (25:23, 14:25, 25:22, 20:25, 15:8)
Samstag, 17. Juni: Deutschland vs. Brasilien 1:3 (22:25, 18:25, 25:22, 17:25)
Sonntag, 18. Juni: Deutschland vs. Korea 3:1 (25:19, 25:17, 25:27, 25:12)

Alle Spiele der VNL werden im kostenpflichtigen Livestream bei volleyballworld.tv gezeigt.

14er-Kader VNL Woche 2

Nr. Name Position Verein
1 Vanessa Agbortabi Außenangriff Bahcelievler Belediyespor
2 Pia Kästner Zuspiel SSC Palmberg Schwerin
3 Annie Cesar Libera Ladies in Black Aachen
4 Anna Pogany Libera SSC Palmberg Schwerin
5 Corina Glaab Zuspiel Schwarz Weiß Erfurt
6 Antonia Stautz Außenangriff Schwarz Weiß Erfurt
9 Lina Alsmeier Außenangriff SSC Palmberg Schwerin
10 Lena Stigrot Außenangriff Unet E-Work Busto Arsizio
12 Hanna Orthmann Außenangriff Türk Hava Yolları SK
14 Marie Schölzel Mittelblock Allianz MTV Stuttgart
16 Anastasia Cekulaev Mittelblock SC Potsdam
20 Emilia Weske Diagonalangriff University of Southern California
21 Camilla Weitzel Mittelblock Reale Mutua Fenera Chieri
22 Monique Strubbe Mittelblock Dresdner SC

 

Staff

Bundestrainer Vital Heynen
Co-Trainerin Mareike Hindriksen
Co-Trainer Florian Völker
Athletiktrainer Garret Larson
Physiotherapeutin Sophia Fronicke
Teamarzt Timo Nees

 

Infos zur VNL

Die Volleyball Nations League wurde 2018 vom Weltverband FIVB für Frauen und Männer eingeführt. Die jeweils besten 16 Teams der Welt spielen an jeweils drei Austragungsorten über insgesamt sechs Wochen den Titel aus. Jedes Team kommt so auf zwölf Saisonspiele (vier Spiele pro Woche). Männer und Frauen wechseln sich dabei wöchentlich ab. Die besten acht Teams schaffen den Sprung ins Finalturnier. Die deutschen Frauen reisen in diesem Jahr nach Japan, Brasilien und Südkorea. Seit 2021 zählen die Spiele der VNL in die Weltrangliste. Aktuell belegt Deutschland Rang 12.

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag