DSHS SNOW TREX KÖLN VERLIERT DERBY GEGEN LEVERKUSEN

Die Kölnerinnen hatten gegen Leverkusen das Nachsehen. War der Ball aus? (Foto: Florian Zons)

KÖLN. Die Zweitligavolleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln verlieren das Derby gegen TSV Bayer 04 Leverkusen zu Hause klar mit 0:3 (27:29, 14:25, 19:25). Die verdiente Niederlage gegen den „ewigen“ Ligakonkurrenten bahnte sich nach engen, aber verlorenen ersten Satz in der Begegnung früh an. Im zweiten Satz brach die Mannschaft um Jimmy Czimek phasenweise ein. Im dritten Satz spielten beide Mannschaften erneut auf Augenhöhe, bis dann in der Crunchtime Stressmomente erneut dazu führten, dass der Faden und damit das Spiel verloren ging.

Zum Spiel

Die Gästemannschaft aus Leverkusen konnte die Vorgaben ihres Trainers Dirk Sauermann nahezu komplett umsetzen. Sie bewies vor allem im erste Satz Nervenstärke und wehrte vier Satzbälle ab. In vielen Elementen konnte Bayer 04 überzeugen. Über den Aufschlag machten sie ein ums andere Mal auf Druck auf die Kölnerinnen, brachten auch immer wieder druckvolle Angriffe durch und konnten auf ihrer Seite viel abwehren.

Die ein oder andere Schiedsrichter-Entscheidung führte auf Kölner Seite zu Diskussionen und trug vor allem in der Crunchtime des 3. Satzes dazu bei, dass die Konzentration vollends verloren ging. Das soll aber keinesfalls als Ausrede dienen, denn auch solche Momente gilt es zu überstehen und tut der sehr guten Leistung der Gäste keinen Abbruch.

Selbst die ausverkaufte Halle, wobei die Mehrzahl Kölner Anhänger waren, vermochte es dieses Mal nicht, wie so oft vorher, noch eine Wende herbeizuführen. Auch dort war nach dem verlorenen ersten Satz irgendwie der Stecker gezogen.

Stimme des Trainers

Trainer Jimmy Czimek fasste kurz und prägnant die Fehlersituation zusammen:

Leider mussten wir heute einer 0:3-Niederlage gegen Leverkusen einwilligen. Der Ursprung des Ganzen lag im ersten Satz. Wir haben es nicht geschafft, eine 24:22-Führung ins Ziel zu bringen. Das merkt man auch in den bisher verlorenen Spielen, die wir in Stralsund und Borken hatten, dass wir in der Crunchtime zurzeit nicht abgezockt bzw. sicher genug agieren. Das ist ein Lernprozess, wofür der Trainer verantwortlich ist. Von daher mache ich der Mannschaft keinen Vorwurf. Die Mannschaft hat gezeigt gerade auch im 3. Satz, dass sie wieder da ist und war bis kurz vor Ende des Satzes auf Augenhöhe, aber auch dann hat eine Stresssituation dazu geführt, dass wir den Faden verloren haben und somit geht der Sieg für Leverkusen auch absolut in Ordnung.“

Stimme einer Spielerin

Emelie Siegner konnte nach ihrer Einwechselung noch einige Akzente setzen und wurde mit als MVP mit der Silbermedaille ausgezeichnet:
„Leverkusen hat ein wirklich gutes Spiel gemacht und setzten uns in den entscheidenden Momenten unter Druck, was letztendlich spielentscheidend war. Es war trotzdem sehr schön, in der komplett ausverkauften Halle zu spielen, nur leider konnten wir dies nicht zu unseren Gunsten nutzen.“

DSHS SnowTrex Köln vs. TSV Bayer 04 Leverkusen … 3:0 (25:27, 14:25, 19:25)

MVP TSV Bayer 04 Leverkusen: Clara Wübbeke

MVP DSHS SnowTrex Köln: Emelie Siegner

Ausblick

Nach nun zwei 0:3-Niederlagen geht es für das Team von DSHS SnowTrex Köln am Samstag, 26. Nov. um 18:00 Uhr in der SH Gymnasium Antonianum Vechta gegen den VfL Oythe darum zurück in die Spur zu finden. Das Spiel wird wie immer von Sport1extra im Live-Stream übertragen.

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag