DSHS SNOW TREX EMPFÄNGT DEN TV ALLBAU ESSEN

KÖLN. Am Sonntag um 18 Uhr steht für die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln das erste Heimspiel der Saison an. Die Gegnerinnen vom TV Allbau Essen haben bereits zwei Spiele mehr als die Kölnerinnen absolviert und befinden sich derzeit auf dem dritten Tabellenplatz.

Nachdem die Damen vom DSHS SnowTrex Köln sich im letzten Saisonspiel mit 0:3 gegen den ETV Hamburg geschlagen geben mussten, wurden die letzten zwei Trainingswochen genutzt, um das eigene Spiel weiterhin zu verbessern und ein guter Herausforderer und Gegner für die Essenerinnen zu sein. Da es sich bei der Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek um ein Ausbildungsteam handelt, wurden im Rahmen des Trainings zudem mehrere Lehrproben von angehenden Trainerinnen und Trainern absolviert.

Nach der letzten Saison, in der aufgrund der Coronapandemie ausschließlich Geisterspiele stattfanden, ist die kommende Partie nach langer Zeit die Erste, in der die Kölnerinnen vor heimischer Kulisse und hoffentlich zahlreichen Fans spielen dürfen. „Das wird ein besonderes Ereignis, wieder vor Kölner Publikum zu spielen. Für viele der Spielerinnen ist es sogar das erste Heimspiel mit Zuschauern“, so Jimmy Czimek.

Auch Kapitänin Viola Torliene blickt voller Vorfreude in Richtung Wochenende: „Nachdem im Spiel gegen Hamburg noch nicht so viel rund gelaufen ist, freuen wir uns nun umso mehr, dass wir wieder vor heimischem Publikum angreifen können und die Fans nach langer Coronapause wieder in der Halle begrüßen dürfen.“

Mannschaft DSHS SnowTrex Koeln lustig 2122 martin miseré web - DSHS SNOW TREX EMPFÄNGT DEN TV ALLBAU ESSEN
Das Team DSHS Snowtrex Köln freut sich auf das erste Heimspiel in dieser Saison

(Foto: Martin Miseré)

Diejenigen, die sich ebenso sehr auf das erste Heimspiel freuen wie das Team und live dabei sein möchten, haben die Möglichkeit, bis zum Spielbeginn unter https://dshs-snowtrex-koeln.de/heimspiele_anreise/tickets/ Tickets zu erwerben. Der Verkauf findet ausschließlich unter dem genannten Link statt. Für den Zutritt in die Halle gilt die 3G-Regel – wer zuschauen möchte, muss genesen, geimpft oder getestet sein. Es sei zudem darauf hingewiesen, dass an den ersten zwei Heimspielwochenenden kein Catering angeboten werden kann