USC-SCHALTZENTRALE WIRD NEU BESETZT

Fotos: Sarah van Aalen ©:Stefan Gertheinrich,

MÜNSTER. Mit Sarah van Aalen und Taylor Nelson verlassen beide bisherigen Zuspielerinnen den USC Münster. Wie die Schlüsselposition in Reihen der Unabhängigen in der kommenden Saison besetzt sein wird, ist aktuell noch unklar. „Wir führen aber bereits Gespräche mit einigen Kandidatinnen“, verrät Ralph Bergmann, Sportlicher Leiter des Volleyballbundesligisten.

Sowohl die Niederländerin Sarah van Aalen als auch ihre US-amerikanische Kollegin Taylor Nelson spielten seit 2019 für den USC. Beide bekamen in den zurückliegenden beiden Spielzeiten in etwa zu gleichen Anteilen Spielzeit. Die 21jährige Sarah van Aalen wechselt innerhalb der Volleyballbundesliga und hält sich derzeit bei der holländischen Nationalmannschaft fit. „Ich habe die beiden Jahre in Münster sehr genossen und verdanke dem USC sehr viel“, so van Aalen. „Der Verein hat mir toll geholfen, den Riesenschritt in den Profisport zu schaffen. Und ich habe sehr viele gute Freundinnen hier gefunden. Das Publikum war auch immer super – also in der ersten Saison, als die Leute noch in die Halle kommen konnten. Jetzt ist für mich die Zeit gekommen für den nächsten Schritt.“ Über ihren neuen Verein kann sie sich in Absprache mit ihrem künftigen Arbeitgeber derzeit noch nicht äußern.

US-Girl Taylor Nelson tritt die Heimreise in die Staaten Ende April an. Die 25jährige zieht ebenfalls ein positives Fazit über ihre Zeit in Münster – sportlich aber vor allem auch persönlich: „Münster ist für mich zur zweiten Heimat geworden. Ich habe viele Freundinnen und Freunde gefunden und es fällt mir sehr schwer, Münster zu verlassen. Aber natürlich freue ich mich auch darauf, meine Familie wiederzusehen.“ Wie es sportlich für Taylor weitergeht, steht aktuell noch nicht fest: „Wir werden sehen“, so die stets gut gelaunte Zuspielerin. „Erst einmal genieße ich die letzten Wochen hier in Münster und dann lasse ich alle weitere auf mich zukommen.“

Foto oben (anklicken): Taylor Nelson © Michael Mücke

Der USC Münster bedankt sich bei Sarah van Aalen und Taylor Nelson für ihr sportliches und persönliches Engagement in den vergangenen Jahren und wünscht ihren alles Gute für die Zukunft.