SECHSTER SIEG OHNE SATZVERLUST

+ + + Auch gegen Herrsching ein 3:0 + + + SWD Powervolleys fast sicher Zweiter + + +

Kein Durchkommen für Herrsching gegen den Dürener Dreierblock - alle Fotos: (c) Florian Zons

64f51601 6f0e 4bef b172 711e396926d4 - SECHSTER SIEG OHNE SATZVERLUST6329efef 3164 4561 bd66 91c00dc2187d - SECHSTER SIEG OHNE SATZVERLUST

DÜREN / HERRSCHING. Die Serie der deutlichen Siege geht weiter. Am Mittwochabend setzten sich die SWD Powervolleys auch im Heimspiel gegen die WWK Volleys Herrsching mit 3:0 durch. Damit gelang ihnen bereits der sechste Sieg ohne Satzverlust in Folge. Wie bereits am vergangenen Wochenende gegen Bühl ließ sich die Mannschaft von zwischenzeitlichen Rückständen und knappen Spielständen nicht aus der Ruhe bringen und hatte am Ende immer die besseren Lösungen parat.

Gleich zu Beginn war die Partie gegen den Tabellenvierten hart umkämpft. Die Fans, die vor dem Livestream die Daumen drückten, erlebten einige lange Ballwechsel. Dann setzten sich die Herrschinger, die jeden Punkt im Kampf um einen guten Tabellenplatz für die Playoffs brauchen, beim 13:9 aus ihrer Sicht erstmals deutlich ab. Marcin Ernastowicz gab mit einem Ass  zum 11:13 das Signal zur Aufholjagd und Tim Broshogs Block zum 16:15 bescherte Düren pünktlich zur zweiten technischen Auszeit die erste Führung. Direkt im Anschluss gelang auch Tomáš Kocian-Falkenbach ein direkter Aufschlagpunkt, weshalb Herrschings Trainer Max Hauser direkt die nächste Auszeit nachlegte. Den Gästen aus Bayern gelangen drei Punkte hintereinander, doch die SWD Powervolleys, bei denen Eric Burggräf in der Schlussphase eingewechselt wurde, übernahmen u.a. dank der besseren Aufschläge wieder die Kontrolle und gewannen den Satz mit 25:21.

Den zweiten Satz dominierten die Hausherren dann von Beginn an. Spätestens nach dem Dürener 13:8-Vorsprung konnten die Bayern nicht mehr mithalten. Die SWD Powervolleys hielten die Bälle gut im Spiel und die Angreifer verwerteten Kocians starke Zuspiele, während Herrschings beste Angreifer Penrose und Mantha immer seltener durchkamen. Über 16:11 und 20:14 brachte Düren den Vorsprung ins Ziel und der dritte Satzball wurde zum 25:19 verwandelt.

So einseitig ging es anschließend nicht weiter. Im dritten Satz trat Herrsching – nun ohne Penrose  auf dem Feld – wieder ähnlich kampfstark und hartnäckig wie im ersten Spielabschnitt auf. Da die SWD Powervolleys weiterhin ihre Stärken zeigten, konnte sich keine der beiden Mannschaft mehr absetzen. Erst führte Herrsching 8:6, dann Düren 11:10 und mehr als zwei Punkte Unterschied gab es im ganzen Satz nicht. Ab dem 15:14 waren die SWD Powervolleys immer einen Schritt voraus und die Gäste wurden immer nervöser, was sich auch in Diskussionen mit dem Schiedsrichter zeigte. Trotzdem gelang den WWK Volleys mit zwei abgewehrten Matchbällen noch der Ausgleich zum 24:24. Mit all ihrer Erfahrung und dem Selbstbewusstsein aus den vorherigen Erfolgen ließen sich die Gastgeber auch diesen Satz nicht nehmen. Mit einem 27:25 war das Spiel entschieden.

Foto: (anklicken und vergrößern) Düren bejubelt den Sieg

Durch den sechsten Erfolg nacheinander haben die SWD Powervolleys in der Tabelle nun 46 Punkte und damit drei mehr als die Berlin Recycling Volleys. Da beide Teams jetzt noch ein Spiel in der Hauptrunde offen haben, reicht unserer Mannschaft bei der letzten Partie am Samstag in Unterhaching ein weiterer Punkt (also zwei gewonnene Sätze), um sich endgültig den zweiten Tabellenplatz zu sichern.

 

be49b388 d302 46c7 912b dfa891706221 - SECHSTER SIEG OHNE SATZVERLUSTSupport-Tickets für die Playoffs

SWD Powervolleys wollen die Arena virtuell füllen

bca7b450 cd21 4dca a4ce f2dd9f0b8ba0 - SECHSTER SIEG OHNE SATZVERLUST

Die Hauptrunde der Volleyball-Bundesliga steht kurz vor dem Abschluss. Damit rücken die Playoffs näher. Da die Fans leider weiterhin nicht in der Arena Kreis Düren dabei sein dürfen, haben sich die SWD Powervolleys etwas Besonderes überlegt. Ab sofort sind Support-Tickets erhältlich. Für 20 Euro können die Fans ein solches virtuelles Ticket kaufen. Damit nehmen sie automatisch auch an einem Gewinnspiel teil.