DÜREN BLEIBT RUHIG UND GEWINNT

3:0 - SWD Powervolleys siegen auch in Tübingen // SWD

DÜREN. Zum zweiten Mal in Folge ohne Satzverlust siegten die SWD Powervolleys am Samstagabend. Das 3:0 auswärts gegen den TV Rottenburg erwies sich als schwierige Aufgabe. Unsere Mannschaft setzte sich in knappen Sätzen durch, weil sie auch in kritischen Situationen die Nerven behielt und ruhig nach Lösungen suchte. So hatte sie immer die Kontrolle, wie auch Kapitän Michael Andrei feststellte.

Der Mittelblocker sah sich ebenso wie der zuletzt sehr erfolgreiche Hauptangreifer Sebastian Gevert das Spiel fast die ganze Zeit von außen an. Stefan Falter wollte nämlich seinen breit besetzten Kader nutzen und gab deshalb Lukas Maase und Philipp Schumann eine Chance. Das Team ging im ersten Satz 10:4 in Führung. Die hartnäckig kämpfenden Rottenburger kamen anschließend heran und erspielten sich in einer spannenden Verlängerung sogar mehrere Satzbälle. Die Chancen zum Satzgewinn nutzten sie jedoch nicht, sodass sich die SWD Powervolleys mit zwei Punkten von Niklas Seppänen 32:30 durchsetzten.

Im zweiten Satz lagen die Dürener immer vorne. Die Rottenburger profitierten dann u.a. von Jarvis‘ guten Aufschlägen, kamen aber nicht an den Gästen vorbei. So gingen die SWD Powervolleys mit einem 25:22 in die Pause. Im dritten Satz geriet unsere Mannschaft 5:8 in Rückstand. Dann regten sich die Gastgeber über eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters auf und Düren nutze die Unruhe, um den Rückstand aufzuholen. Mit starken Nerven brachten die SWD Powervolleys den Satz zu Ende und vollendeten mit einem 25:23 den 3:0-Sieg.

In der kommenden Woche müssen sie zwei Spiele absolvieren, zunächst am Donnerstag in der Arena Kreis Düren gegen Herrsching und dann am Samstag auswärts beim deutschen Meister Berlin Recycling Volleys.