FRANZÖSISCHE NATIONAL-LIBERA MANON BERNHARD WIRD NEUE ABWEHRCHEFIN

AACHEN. (AS) Die neue „Hinterfeld-Chefin“ steht fest. Manon Bernard vom französischen Erstligisten ‚Vandoeuvre Nancy Volley Ball‘ wird die neue Abwehr- und Annahme-Spezialistin bei den Ladies in Black Aachen. Die 24-jährige und 1,74 Meter große Französin ist eine der Nationalmannschafts-Libera der Trikolore und erhält die Trikotnummer 16.  Manon Bernard wurde in Montfermeil/Frankreich geboren und wuchs in Clichy-sous-Bois auf, wo ihre Eltern leben, die ebenfalls Sportler sind. I

Im Alter von 10 Jahren begann sie mit Volleyball – und dies schnell sehr erfolgreich. 2015 gewann sie mit ihrem Club VNVB die Meisterschaft in der zweiten französischen Liga und spielte seitdem in der 1. Division Frankreichs. Bernard trat 2018 der französischen Frauen-Volleyballmannschaft bei, nahm an der European Golden League und der Qualifikation der französischen Mannschaft für die Europameisterschaft 2019 teil, die diesen Sommer stattfinden wird. Bernards Hobbies sind Lesen, Yoga, Reisen und Kochen. Neben ihrer Karriere als Libero bestritt sie ein Studium auf hohem Niveau.

An der Universität Lothringen erhielt sie eine Lizenz für die Sportfakultät von Nancy mit Auszeichnung. Dort erhielt sie den ‚Master of Education‘ ersten Grades mit Auszeichnung – und dies im Alter von 22 Jahren! Die ‚Stanislas Academy‘ vergab ihr deshalb 2019 den französischen „Lorraine Sport Prize“, um zu würdigen, dass sie neben der Karriere als Volleyball-Spitzensportlerin eine solch bemerkenswerte akademische Karriere an der Universität Lothringen in Nancy absolvierte. Aachens Trainerin Saskia van Hintum über die Nachfolgerin von Kirsten Knip: „Ich mag ihren offenen Charakter und ihr grenzenloses Engagement. Ebenso ihren Ehrgeiz, sich zu entwickeln, um ein festes Mitglied der Französischen Nationalmannschaft zu werden.

Manon ist die Art Spielerin, die wir gerne in unserem Hexenkessel sehen wollen!“ Manon Bernard freut sich gewaltig auf ihre neue Aufgabe: „Ich bin sehr glücklich, eine zukünftige ‚Lady in Black‘ zu sein. Es wird meine erste Saison im Ausland und ich freue mich sehr darauf. Ich möchte hart arbeiten, um das Ziel meiner neuen Mannschaft zu erreichen und mich als Libero auf dem Platz zu verbessern. Ich freue mich darauf, meine Teamkollegen, den Verein, seine Mitarbeiter, die Stadt und das großartige Aachener Publikum kennenzulernen.“