DSHS SNOW TREX HOLT ERSTMALS BRONZE IN DER MEISTERSCHAFT

KÖLN. Zum ersten Mal in ihrer siebenjährigen Zweitliga-Geschichte beenden die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln die Meisterschaftssaison auf dem dritten Platz hinter den ungeschlagenen Borkerinnen und Leverkusen.

Da fiel die 1:3-Niederlage (22:25, 20:25, 25:16, 7:25) beim Tabellenvierten Oythe nicht weiter ins Gewicht – auch mit einem Sieg hätte sich nichts am Klassement der ersten vier Teams geändert.

„Wir haben das Spiel bereits im ersten Satz liegengelassen“, sah Kölns Trainer Jimmy viele kleine Fehler seines Teams zu Beginn der Partie. „Damit haben wir Oythe zusätzlich stark gemacht und uns von Beginn an in eine Verfolgerposition begeben“. Während Oythe im gesamten Spiel aus einer relativ stabilen Annahme ein variables Angriffsspiel aufziehen konnte, bereiteten die starken Oyther Aufschläge dem Annahmeriegel der Domstädter große Probleme.
Im dritten Satz brachte die Umstellung des Teams auf vier Positionen noch einmal neuen Schwung und die Hoffnung, sich noch in den Tie-Break zu retten, aber vor eigenem Publikum drehten die Niedersächsinnen im vierten Satz noch einmal auf. Mit einer beeindruckenden Aufschlagserie zogen sie von 5:4 auf 18:4 davon – auch zahlreiche Wechsel und Auszeiten auf Kölner Seite blieben ohne Wirkung und das internationale Oyther Team holte sich wie im Hinspiel einen verdienten 3:1-Sieg.

Heute war Oythe in heimischer Halle und vor eigenem Publikum die überlegene Mannschaft. Wir haben nur im dritten Satz unser eigenes Spiel aufgezogen – in den anderen drei Sätzen haben wir zu sehr in die Spielweise von Oythe einwilligen müssen“, analysierte Kölns Trainer Jimmy Czimek nach der Partie. „Wir freuen uns über den Bronzeplatz in dieser Spielzeit, den es zum Saisonende hin noch einmal zu verteidigen galt. Auf diesem Platz sind wir in unseren bisherigen Spielzeiten bislang noch nicht gelandet und er spiegelt in meinen Augen auch unsere Leistung in dieser Saison hervorragend wieder“, zog Kölns Trainer Jimmy Czimek ein positives Fazit nach einer Saison, in die Köln mit einem 16er Kader und der Motivation, möglichst allen Spielerinnen Spielzeit zu verschaffen, gestartet war. „Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen – auch wenn es zum großen Wurf in dieser Spielzeit nicht gereicht hat“, so Kölns Coach weiter.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Julia Van den Berghen, Linda Büsscher, Mareike Dietzsch, Laura Feldmann, Kerstin Freudenhammer, Franziska Kalde, Isabelle Liebchen, Melanie Preußer, Karolin Reich, Katja Sallie, Vera Schmidt-Narischkin, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Pia Weiand