DEUTSCHE TURNMEISTRSCHAFTEN WURDEN ABGESAGT

\\ dtb

DÜSSELDORF. Die deutschen Turn-Meisterschaften, die an diesem Wochenende in Düsseldorf hätten stattfinden sollen, wurden jetzt kurzfristig doch noch wegen Corona abgesagt. Für die deutschen Turnerinnen und Turner gibt es im Corona-Jahr nur schlechten Nachrichten, zuerst wurden die olympischen Spiel in Japan verschoben, dann die mehrfache Verlegung der Europameisterschaften und nun noch der Ausfall der deutschen Titelkämpfe. Zuvor hatte der Deutsche Turner-Bund (DTB) das für diesen Donnerstag bis Sonntag in Düsseldorf geplante Multisport-Event mit nationalen Meisterschaften in den olympischen Sportarten Turnen, Rhythmische Sportgymnastik und Trampolin in Absprache mit den zuständigen Behörden in Nordrhein-Westfalen kurzfristig abgesagt. Auf „Basis der aktuellen Verordnungslage“ sei die Ausrichtung nicht möglich.

Der DTB bedauert die Absage, sah sich in der ersten Woche des bundesweiten Teil-Lockdowns wegen der steigenden Infektionszahlen aber zu dieser Maßnahme gezwungen. „Ich bedaure zutiefst, dass wir auf die Titelkämpfe verzichten müssen, denn ich halte es für außerordentlich wichtig, dass wir den Athletinnen und Athleten Wettkämpfe auch zur Motivation anbieten. Aber jetzt geht es zunächst darum, zu ermöglichen, dass vor Ort in den Vereinen Sport getrieben werden kann“, sagte DTB-Präsident Alfons Hölzl.

Laut DTB habe man für das Event ohne Zuschauer ein sehr komplexes und fundiertes Hygienekonzept entwickelt. „Wir hätten mit viel Aufwand eine sichere Veranstaltung durchführen können und dies auch sehr gerne getan“, betonte Hölzl. „Es gibt jedoch Bereiche, auf die wir keinen Einfluss haben, zum Beispiel die Anreise der Sportlerinnen und Sportler.“

Beim Lehrgang der Nationalmannschaft vor einigen Tagen war eine der besten deutschen Turnerinnen positiv auf das Corona-Virus getestet worden.