ANNETT KAUFMANN UND FRANZISKA SCHREINER WOLLEN NUN IM DOPPEL-HAUPTFELD WEITER GAS GEBEN

Europameisterschaften in München (13. bis 21. August) +++ Erfolgreiches EM-Debüt:

"Im Hauptfeld weitr Gas geben" - erfolgreiches EM-Debüt für Annett Kaufmann / Franziska Schreiner

MÜNCHEN. (MS) Erfolgreicher Auftakt für Deutschlands Tischtennis-Asse bei den Europameisterschaften in München (13. bis 21. August). Nach dem Mixed Sabine Winter/Benedikt Duda schafften auch die EM-Debütantinnen Annett Kaufmann und Franziska Schreiner im Damen-Doppel den Sprung unter die 32 besten Duos im Hauptfeld. Die Auslosung für den Mixed-Wettbewerb steht ebenfalls fest. Die Titelverteidiger Nina Mittelham/Dang Qiu haben einen steinigen Weg in Richtung Siegerpodest vor sich. 

Erfolgreiches EM-Debüt für Kaufmann/Schreiner 

Gemeinsam jubeln, nach jedem Punkt abklatschen, egal ob nach einem aufwendig herausgespielten Punkt oder einem leichten Fehler der Gegnerinnen – hier spielen zwei zusammen Doppel, die sich gut verstehen und bei ihrem Individual-EM-Debüt noch einiges vorhaben. Die 16-jährige Annett Kaufmann und die vier Jahre ältere Franziska Schreiner haben am späten Samstagnachmittag im Doppel den erhofften Sprung in die Hauptrunde geschafft. 

Sie besiegten die Luxemburgerinnen Tessy Gonderinger/Ariel Barbosa mit 3:1. Nur im zweiten Satz wackelte die deutsche Kombination nach komfortabler Führung. So verwandelten die Nummern drei und vier des Nachbarlandes den 8:3-Vorsprung des DTTB-Duos in einen 11:9-Sieg. „Der zweite Satz war ein bisschen bitter, weil wir viele leichte Fehler gemacht haben und nicht bereit waren nachzusetzen. Wir dachten, nach einem Ballwechsel ist Schluss“, erklärte die amtierende U21- und Jugend-19-Europameisterin Kaufmann. U21-EM-Bronzemedaillengewinnerin Schreiner ergänzte: „Wie man das kennt: Wenn man dann ein paar Fehler macht, wird man unsicher. Die Qualität wird schlechter. Das ist dann wie ein kleiner Teufelskreis. Ab dem dritten Satz waren wir wieder mutig und voll da.“ So war die deutsche Links-Rechts-Kombination ihren Kontrahentinnen insgesamt über weiten Strecken überlegen. In weniger als einer halben Stunde hatten es Kaufmann/Schreiner geschafft. 

„Direkt Gas geben“ | Hauptfeld-Auslosung um 20 Uhr 

Wir harmonieren gut am Tisch und außerhalb des Tisches. Es ist auch wichtig, bei einer Heim-EM und bei unserem ersten Doppel direkt schon Gas zu geben. Dazu gehört auch das Pushen“, so die Newcomerin des Jahres 2021, die im Dezember bei der großen Gala „Sportler des Jahres“ in Baden-Baden als jüngste Athletin überhaupt und über alle Sportarten hinweg mit diesem Nachwuchstitel gekürt worden war. „Wir sind ein Team und verlieren und gewinnen zusammen. Da ist es wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen.“ Auch das Publikum in der Rudi-Sedlmayer-Halle steuerte seinen Teil zur guten Leistung bei. „Wenn wir die Zuschauer schon im Rücken haben, dann man muss man ihnen zeigen, dass man auch selbst richtig will“, beschrieb die gebürtige Bayerin Schreiner ihren Heimvorteil. „Bei Annett kann ich mich außerdem zu 100 Prozent darauf verlassen, dass sie bei jedem Ball Vollgas gibt. Das zieht einen noch mehr mit.“ 

Das erste Ziel haben die Debütantinnen erreicht: das Erreichen des Hauptfeldes. Und nun? „Jetzt hoffen wir, dass wir da wieder unsere Leistung bringen“, sagte Schreiner. „Je nachdem gegen wen wir spielen, ist es unterschiedlich schwer zu gewinnen. Wir versuchen, das Beste aus der Partie herauszuholen.“ Die Auslosung der Qualifikantinnen für die Runde der besten 32 im Damen-Doppel ist um 20 Uhr. Die bei der EM an Position zwei gesetzten Nina Mittelham/Sabine Winter stehen in der unteren Hälfte. Pro Nation ist maximal zwei Duos der Start erlaubt.

Mixed-Titelverteidiger Mittelham/Qiu gegen WM-Zweiten Möregardh und Bergström 

Eines steht vor Beginn der ersten Hauptrunde im Mixed bereits fest: Die Auslosung hätte für die Titelverteidiger Nina Mittelham/Dang Qiu kaum schwieriger kommen können. Nachdem den an Position drei gesetzten Gewinnern von Warschau bereits gestern bei der Verteilung der 16 gesetzten Duos auf das Hauptfeld vom Achtel- bis zum Halbfinale nacheinander mit den Österreichern Polcanova/Gardos, den Franzosen Prithika Pavade/Simon Gauzy und den rumänischen European-Games-Finalisten Bernadette Szocs/Ovidiu Ionescu dicke Steine in den Weg gelegt wurden, bescherte die heutige Zulosung der Qualifikanten den Deutschen für den ersten Durchgang am Sonntag (10.05 Uhr) Schwedens WM-Zweiten Truls Möregardh und seine Partnerin Linda Bergström. Zwar sind die Skandinavier als Angriff-Abwehr-Duo in ihren taktischen Möglichkeiten limitierter als die Deutschen, ein überaus unangenehmer Auftaktgegner ist das Doppel aber allemal. 

Als zweites DTTB-Duo schafften heute Sabine Winter und Benedikt Duda über den Umweg der Qualifikation den Sprung in das Hauptfeld der besten 32. Nach ihrem 3:1-Erfolg über die Italiener Jordy Piccolin/Debora Vivarelli sind die Deutschen gut im Turnier angekommen, glaubt der Weltranglisten-33. Duda. „Um reinzukommen ist so ein Spiel in der Qualifikation genau richtig. So kann es jetzt weitergehen. Sabine Winters Hoffnung, „im Hauptfeld nicht gleich die schwierigste Auslosung zu erwischen“, wurde heute Nachmitag erfüllt. Duda/Winter treffen am Sonntag um 9.30 Uhr in Runde eins auf die die Luxemburger Sarah de Nutte/Eric Glod, bevor im Achtelfinale mit den unangenehmen Slowaken Barbora Balazova/Lubomir Pistej eines der Doppel mit eindeutigen Medaillenambitionen wartet. An Position eins gesetzt sind in München die Olympiavierten Jia Nan Yuan/Emmanuell Lebesson (Frankreich). 

Die Spiele der Deutschen am Sonntag 

Am Sonntag geht es im gemischten Doppel Schlag auf Schlag. Am Abend stehen schon die ersten Medaillengewinner fest. Der Turniertag beginnt mit der ersten Hauptrunde, den besten 32 mit Duda/Winter und Qiu/Mittelham. Im Damen-Einzel wird es für Annett Kaufmann und Franziska Schreiner ernst. Für sie steht bei ihrem Individual-EM-Debüt die erste Qualifikationsrunde in den Vorrundengruppen an. 

Mixed, 1. Hauptrunde (Beste 32)
Benedikt Duda/Sabine Winter – Eric Glod/Sarah De Nutte LUX, 9.30 Uhr
Dang Qiu/Nina Mittelham – Truls Möregardh/Linda Bergström SWE, 10.05 Uhr 

Achtelfinale am Sonntag um 13.40 und 14.15 Uhr 

Viertelfinale am Sonntag um 19.40 und 20.20 Uhr 

Damen-Einzel, Gruppenspiele, Quali-Runde 1
Kaufmann – Airi Avameri EST, Tisch 1, 15.20 Uhr – Livestream bei 
sportschau.de und ZDF.de (Kommentator: Michael Kreutz, ZDF)
Schreiner – Alexandra Chiriacova MDA, Tisch 4, 15.20 Uhr –
 Livestream bei ETTU.tv 

Das Aufgebot des DTTB in München 

Herren
Dimitrij Ovtcharov (TTC Neu-Ulm, Weltrangliste vom 9. August: Platz 9, Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT, WR: 12), Dang Qiu (Borussia Düsseldorf, WR 13), Timo Boll (Borussia Düsseldorf, WR: 14), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt, WR: 36) 

Damen
Ying Han (KTS Enea Siarka Tarnobrzeg, Polen / WR: 8), Nina Mittelham (ttc berlin eastside, WR: 12), Xiaona Shan (ttc berlin eastside, WR: 17),  Sabine Winter (TSV Schwabhausen, WR: 48), Yuan Wan (TTC Weinheim, WR: 89), Annett Kaufmann (SV Böblingen, WR: 122), Franziska Schreiner (TSV Langstadt, WR: 209)

Mit diesen Duos geht Deutschland in die Doppel-Konkurrenzen*
Herren-Doppel: Duda/Qiu
Damen-Doppel: Mittelham/Winter, Schreiner/Kaufmann
Mixed: Qiu/Mittelham, Duda/Winter

*Pro Nation dürfen nur maximal zwei Kombinationen an den Start gehen 

Links 

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag