BUNDESRANGLISTENFINALE IN BERGHEIM

BERGHEIM. Bei der Tischtennisabteilung des TSV Kenten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Verein richtet am Samstag und Sonntag in der Sporthalle des Bergheimer Gutenberg-Gymnasiums das Bundesranglistenturnier „Top 12“ der Jugend 15 und Jugend 18 aus. An beiden Tagen spielen ab 10 Uhr die jeweils zwölf besten Mädchen und Jungen der Altersklassen bis 15 und bis 18 Jahre um den Titel des Bundesranglisten-Siegers. Gespielt wird in elf Runden nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“.

Bei den Jungen 18 ist der amtierende Deutsche Meister Kay Stumper vom 1. FC Saarbrücken an Nummer eins gesetzt. Seine stärksten Konkurrenten kommen mit Hannes Hörmann, Daniel Rinderer und Mike Hollo aus dem bayerischen Landesverband. Einziger Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen ist Lukas Bosbach vom 1. FC Gievenbeck, der es in dem starkbesetzten Teilnehmerfeld allerdings schwer haben dürfte, einen Platz im vorderen Drittel zu erkämpfen.

Bei den Mädchen 18 ist die Deutsche Meisterin Sophia Klee vom SC Niestetal (Kassel) favorisiert. Sie spielt in der Bundesligamannschaft des derzeitigen Tabellenzweiten TTC Bad Driburg. Chancen auf den Turniersieg werden auch Naomi Pranjkovic vom bayerischen Bundesligadritten DJK Kolbermoor und Wenna Tu vom Zweitligisten NSU Neckarsulm eingeräumt. Die nordrhein-westfälischen Farben vertritt Leonie Berger von Borussia Düsseldorf, die „auf jeden Fall oben mitspielen“ will. Hannah Schönau vom TTF Kreuzau peilt einen Platz im Mittelfeld der „Top 12“ an. Nachrückerin Mara Lamhardt vom TTVg WRW Kleve gilt dagegen als Außenseiterin.

Bei den Jungen 15 kommte mit Tobias Sältzer vom TV Refrath einer der Titelanwärter aus dem Kölner Raum. Er dürfte dem an Nummer eins gesetzten Hamburger Lleyton Ullmann zumindest Paroli bieten können. Andre Bertelsmeier vom SV Westfalia Rhynern und Wim Verdonschot vom TTC Hagen dürften um die Plätze drei bis sechs spielen. Bei den Mädchen 15 ist die an Nummer eins gesetzte Annett Kaufmann vom Bundesligisten SV Böblingen klare Favoritin. Einzige Teilnehmerin aus Nordrhein-Westfalen ist Melinda Maiwald vom TTV Hövelhof.

Der TSC Kenten hofft, dass zu diesem Tischtennis-Highlight viele Anhänger des schnellen Sports den Weg nach Bergheim finden. Spannender Sport ist garantiert, und der Bergheimer Verein tut alles, um den besten Nachwuchsspielerinnen und Spielern sowie den Besuchern aus ganz Deutschland ein angenehmes Wochenende in der Kreisstadt zu bescheren.