FED CUP-FINALS ABGESAGT

Nachholtermin 2021 \\ DTB

Laura Siegemund © Hedeson Alves

HAMBURG. Die Fed Cup-Finals 2020 in der ungarischen Hauptstadt Budapest sind nun offiziell aufgrund der Corona-Pandemie (COVID-19) abgesagt worden. Das bestätigte die International Tennis Federation (ITF), die das Event veranstaltet. Nachholtermin im Jahr 2021 ist der 13. bis 18. April.

Natürlich ist es schade, aber wir haben irgendwie damit gerechnet. Wir alle haben uns sehr auf die Finals gefreut und hätten gerne in diesem Jahr in Budapest gespielt. Am Ende ist die Absage für 2020 aber wohl die richtige Entscheidung. In diesem Jahr ist eben alles anders“, findet Head of Women’s Tennis Barbara Rittner die Entscheidung nachvollziehbar.

Ursprünglich hätte die erste Ausgabe der neu geschaffenen Fed Cup-Finals vom 14. bis 19. April 2020 stattfinden sollen. Die deutschen Damen hatten sich Anfang des Jahres mit einem 4:0-Sieg in Florianópolis gegen Brasilien dafür qualifiziert.

Nachdem zunächst noch eine Austragung am Jahresende in Betracht gezogen worden war, entschied sich die ITF nun jedoch zur endgültigen Absage für 2020. Der Weltverband begründete die Entscheidung für eine Verschiebung des Wettbewerbs auf das kommende Jahr mit der nicht gegebenen Verfügbarkeit der Lazlo Papp Sportarena in den Herbst- und Wintermonaten sowie den logistischen und sicherheitstechnischen Herausforderungen, in Zeiten einer globalen Pandemie ein internationales Hallensportevent auszurichten.

Auch DTB-Präsident Ulrich Klaus, der als Mitglied im ITF Board of Directors fungiert, geht mit der Entscheidung konform. „Es ist bedauerlich, dass die Premiere der Fed Cup-Finals in diesem Jahr nicht mehr stattfinden wird. Vor allem, weil sich unser Porsche Team Deutschland mit einer hervorragenden Leistung gegen Brasilien dafür qualifiziert hat. Es ist auch schade, dass der geplante Ersatztermin zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr nicht durchgeführt werden kann. Wir freuen uns jedoch, dass wir für das kommende Jahr in Budapest qualifiziert sind. Ich bin mir sicher, dass unsere Mannschaft im Finale eine große Rolle spielen wird“, erklärt Klaus.

Das Porsche Team Deutschland ist aufgrund seines Erfolgs gegen Brasilien in der diesjährigen Qualifikationsrunde automatisch bei den Fed Cup-Finals im nächsten Jahr mit dabei und auch die Gruppeneinteilung bleibt gleich. Deutschland trifft vom 13. bis 18. April 2021 in Gruppe D auf Tschechien und die Schweiz.

Die in diesem Jahr ausgefallenen Play-Off-Spiele werden ebenfalls im April 2021 nachgeholt werden. Zum normalen Modus mit Qualifikations- und Endrunde soll ab dem Jahr 2022 wieder übergegangen werden.