KERPENER HOLT IN ROTTERDAM SILBER

Zwei Medaillen holt Hansjörg Willems im Schwimmen (c) privat

KERPEN / ROTTERDAM. Bereits 1985 fanden die ersten World Police & Fire Games, die internationalen Weltsportspiele der Polizei, Feuerwehr, Justiz und des Zolls in San José/ USA statt.

Seitdem treffen sich alle zwei Jahre über 9000 Athleten aus aller Welt in ständig wechselnden Sportmetropolen, wie Barcelona, Calgary, Stockholm, New York, Melbourne oder Vancouver, um sich in einer Mischung aus Mannschaftssportarten, Leichtathletik, Kampf- und Kraftsport und berufsspezifischen Wettbewerben zu messen. 

Nach der coronabedingten Verschiebung konnten die Spiele in diesem Jahr wie geplant in Rotterdam stattfinden, wo die Eröffnungsfeier im dem Fußballstadion von Feijenoord – Rotterdam stattfand. Aus Kerpen nahm der Polizeibeamte und langjähriger Leiter der Triathlonabteilung des SSK Kerpen, Hansjörg Willems, an den Spielen teil. Er startete in den Schwimmwettkämpfen über 50-m-Schmetterling und 200-m-Lagen. In beiden Disziplinen holte er sich jeweils die Silbermadaille. Im Freiwasser-Schwimmen über 3,2 Kilometer, ohne Neoprenanzug bei einer Wassertemperatur von knapp 21 Grad, belegte Willems den fünften Platz. Seinen als Saisonhöhepunkt vorgesehenen  Start im Triathlon über die Olympische Distanz  musste Willems aus gesundheitlichen Gründen stornieren. 

Die hervorragend organisierten Wettbewerbe in 65 Sportarten, die immer freundliche und kompetente Betreuung durch die mehr als 3000 freiwilligen Helfer, die gepflegten Sportstätten und das kameradschaftliche Miteinander unter den Sportlern waren die Grundlage für Bestleistungen und die zahlreichen unvergesslichen Momenten“, zog Willems ein Fazit.

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag