JANA STRAND NACH VERLETZUNGSPAUSE WIEDER IN FORM

KERPEN-HORREM.. Die 15 jährige Jana Strand, die unter Trainerin Judith Stocks beim Schwimmverein Horrem-Sindorf trainiert, gehört zu den Top-Talenten des deutschen Schwimmverbandes. Sie hatte sich zu Beginn der Pandemie verletzt und musste mit ihrem Schwimmtraining ein Jahr lang aussetzen. “Dank ihres Trainigsfleißes und ihres Ehrgeizes hat sie es aber geschafft, den Trainingsrückstand innerhalb kürzester Zeit aufzuholen und sich wieder an die Konkurrenz heranzuschwimmen”, berichtete Trainerin Stock. Zum Teil konnte sie die  die Mitbewerberinnen  schon wieder hinter sich zu lassen.

Bei den NRW-Meisterschaften Anfang Oktober ging  Jana Starnd über ihre Paradedisziplinen, 50- und 100-m-Rücken sowie über 50- und 100-m-Freistil an den Start.  Hier überzeugte sie mit einer Bronzemedaille über 100-m-Rücken, zweimal Platz vier über 50-m-Freistil und 50-m-Rücken sowie Platz elf über die 100-m-Freistil-Strecke. Dabei konnte sie sich mit ausgezeichneten Zeiten für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften  in Berlin qualifizieren. Dort durften nur die jeweils 25 Schnellsten der einzelnen Jahrgänge antreten.

Auch in Berlin  überzeugte Jana mit  guten Leistungen. Über 50-m-Rücken schwamm sie im Vorlauf eine neue persönliche Bestzeit und qualifizierte sich als Achte für das Finale. Hier konnte sie ihre Bestzeit noch einmal unterbieten und sich in 31,07 Sekunden einen weiteren Platz nach vorne schieben. Am Ende stand der ausgezeichnete Platz siebte Rang. Über 100-m-Rücken schwamm sie auf den elften Platz. Über 100-m-Freistil wurde sie  22.

Für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften hatte sich auch Sarah Stockmann (Jahrgang 2004) qualifiziert. Über 200-m-Freistil erreichte sie in Berlin Platz 17.

Bei den NRW-Meisterschaften vertraten Julia Forstreuter und Katharina Maaß, beide Jahrgang 2005, den SV Horrem-Sindorf über 50-m-Rücken. In einem spannenden Wettbewerb schwamm Forstreuter auf Platz acht. Maaß wurde Elfte. Viktor Seidler (Jg. 2007) ging über 100-m-Freistil an den Start und erreichte mit einer neuen persönlichen Bestzeit Platz Zehn.