DRV-PRÄSIDENT STALKER OFFIZIELL ZURÜCKGETRETEN

Nachfolger erst auf einem Außerordentlichen Deutschen Rugby-Tag gewählt - DFV

Beim Deutschen Rugby-Tag in Hannover ist Robin J. Stalker als Präsident des Deutschen Rugby-Verbandes zurückgetreten. Mit ihm stellte zudem Martin C. Bornhofen sein Amt als Vizepräsident Finanzen zur Verfügung. Diese beiden Positionen müssen nun auf einem noch zu terminierendem Außerordentlichen Deutschen Rugby-Tag (ADRT), der voraussichtlich Ende September stattfinden wird, neu besetzt werden. Auch an der Spitze der Deutschen Rugby-Jugend gab es Veränderungen, während die handelnden Personen in der Führung der Deutschen Rugby-Frauen im Amt bestätigt wurden.

Trotz des Rückzugs von Robin J. Stalker, der vor allem interne Widerstände als Grund angab, und Martin C. Bornhofen, der aus persönlichen Gründen zurücktrat, bleibt das Präsidium des DRV beschluss- und handlungsfähig. Der Vorstand soll binnen weniger Tage vorerst kommissarisch besetzt werden. Wenn dann nach dem ADRT das Präsidium wieder vollständig ist, wird sich das Gremium mit der Neubesetzung des Vorstands befassen.

Darüber hinaus wurden vom Deutschen Rugby-Tag, dem wenige Tage vor Abreise zur Olympia-Qualifikation unter anderem die komplette 7er-Nationalmannschaft der Männer sowie Mitglieder weiterer Nationalteams beiwohnten, die Vorstände wie auch das Präsidium des vergangenen Jahres mit klaren Mehrheiten entlastet.

Mit Applaus verabschiedet wurde Herbert Lütge, der über viele Jahre das Passwesen im Verband verantwortete und sich nun in den Ruhestand begibt. Mit Standing Ovations wurde zudem Romana Thielicke für ihre Arbeit der vergangenen Jahre an der Spitze der Deutschen Rugby-Jugend honoriert.

Deutsche Rugby-Jugend wählte neue Führung

Auf dem Deutschen Rugby-Jugendtag am Samstag wurde ein Wechsel an der Spitze beschlossen. Bereits im Vorfeld des DRJT hatte sich der Frankfurter Ex-Nationalspieler Dr. Uli Byszio mit einem Team um die Führung der Nachwuchsorganisation des Deutschen Rugby-Verbandes beworben, allerdings auch im Falle einer Nicht-Wahl sein Engagement für die Jugend zugesichert.

Byszio, der als Vater der erfolgreichen Jugendarbeit beim SC Frankfurt 1880 gilt, die in diesem Jahr mit dem Gewinn aller nationalen Jugendtitel seinen bisherigen Höhepunkt erlebte, wurde auf dem DRJT mit 79:72 Stimmen zum neuen Vorsitzenden der DRJ gewählt und tritt damit die Nachfolge von Romana Thielicke an.

Gemeinsam mit Byszio wurden Tilo Barz zum Referenten Spielbetrieb und Bryce Twiname zum Referenten Schule und Entwicklung gewählt. Bei der Wahl des DRJ-Sportdirektors setzte sich der ehemalige Kapitän der DRV-15er-Nationalmannschaft, Michael Poppmeier, gegen Björn Frommann durch.

Führung der Deutschen Rugby-Frauen nahezu unverändert

Auf dem Deutschen Rugby-Frauentag wurde am Samstag über zwei Positionen abgestimmt. Dabei wurden Hanna Roeloffs für den Bereich Finanzen sowie Karen Weikard für den Vereinsspielbetrieb in ihren Ämtern bestätigt. Kommissarisch neu besetzt wurden dagegen die Position der Schriftwartin, die sich Jana Geburt und Emily Mahns-Mardy teilen, sowie die der Stellvertretenden Vorsitzenden Leistungssport, die Annika Nowotny übernimmt. Dazu wird Anne-Marie Kortas künftig als Stellvertreterin die DRF-Vorsitzende Anne Marie Hoffmann entlasten.