DRV-KADER FÜR WICHTIGES RELEGATIONSSPIEL STEHT

Elf Spieler aus dem DM-Finale dabei / Kader mit Erfahrung und Talent nominiert - DRV

Am kommenden Samstag (15. Juni) wird die deutsche 15er-Rugbynationalmannschaft um 14 Uhr auf der Anlage des SC Frankfurt 1880 an der Feldgerichtstraße in der Main-Metropole versuchen, den Abstieg aus der höchsten europäischen Spielklasse unterhalb der Six Nations zu verhindern. Gegner wird der ungeschlagene Sieger der zweitklassigen Rugby Europe Trophy aus Portugal sein.

Das Abstiegsszenario gilt es für die Schwarzen Adler unbedingt zu vermeiden, wie DRV-Sturmtrainer und Ex-England-Nationalspieler Mouritz Botha unterstreicht: „Es ist ausgesprochen wichtig für uns, den drohenden Abstieg zu vermeiden. Wir wollen unser Rugby in den nächsten Jahren unbedingt weiterentwickeln und benötigen daher diese Spiele auf dem höchstmöglichen Niveau. Ein Abstieg würde uns in diesem Bestreben deutlich zurückwerfen.“ Gegner Portugal wird mit viel Selbstvertrauen und großer Motivation in dieses Relegationsspiel gehen. In den vergangenen drei Saisons hatte man die Trophy jedes Mal souverän und ungeschlagen gewinnen können. Allerdings war man 2017 in der Relegation gegen Belgien und 2018 dann an Rumänien klar am Aufstieg in die Rugby Europe Championship gescheitert.

Die letzten beiden Aufeinandertreffen der deutschen 15er-Rugbynationalmannschaft mit den „Os Lobos“ genannten Portugiesen, die im aktuellen World Ranking auf Rang 23 und damit fünf Plätze vor Deutschland (Rang 28) geführt werden, konnten die Schwarzen Adler allerdings für sich entscheiden. 2016 gelang in Hannover im damals noch ENC 1A genannten EM-Wettbewerb mit 50:27 der höchste Sieg gegen Portugal. Und zuletzt setzte sich die DRV-Auswahl im Rahmen der WM-Qualifikation 2018 in Heidelberg knapp mit 16:13 durch. „Das war ein sehr enges Spiel, und wir hatten das Glück, es zu gewinnen“, erinnert sich Mouritz Botha. „Portugal ist eine erfahrene Mannschaft, die wir definitiv nicht unterschätzen. Sie strahlen viel Gefahr mit der Hintermannschaft aus. Aber sie haben auch hart an anderen Aspekten ihres Spiels gearbeitet. Sie werden in jedem Bereich des Spiels konkurrenzfähig sein.“

Mit diesem Kader werden die Schwarzen Adler am Samstag in Frankfurt antreten:

Heidelberger RK: Jörn Schröder, Dasch Barber, Felix Lammers

SC Frankfurt 1880: Samy Füchsel, Emil Rupf, Michael Poppmeier, Raynor Parkinson

TSV Handschuhsheim: Paul Schüle, Jaco Otto, Eden Syme, Nikolai Klewinghaus, Marcel

Coetzee, Felix Martel, Christopher Korn

Hannover 78: Jarrod Saul

Stade Aurillacois (FRA): Julius Nostadt

RC Vannes (FRA): Tim Menzel

Stade Rochelais (FRA): Eric Marks

SOC Chambery (FRA): Sebastian Ferreira

Hamiltons RC (RSA): Mark Fairhurst

Bridgend Ravens RFC (WAL): Jamie Murphy

Doncaster RFC (ENG): Toby Williams

vereinslos: Jarrid Els

Auf Abruf: Marcel Becker, Antony Dickinson und Emil Schäfer

Eintrittskarten für dieses Spiel der Schwarzen Adler gibt es im Internet unter:

www.ADticket.de/Rugby-Europe-Championship!