NEUER TRAINER AM BUNDESSTÜTZPUNKT HANNOVER

Neuer Trainer in Hannover: Alin Irincu. Foto: DRV

HANNOVER. Das Streben nach Innovation und Exzellenz im Rudersport ist eine Leidenschaft, die Alin Irincu antreibt. Seit dem 1. November ist er als Bundesstützpunkttrainer beim Deutschen Ruderverband (DRV) in Hannover tätig und bringt eine lange Liste an Erfahrungen und Qualifikationen mit sich.

Geboren 1979 in Rumänien, zog Irincu 2012 mit seinen Eltern nach Deutschland, wo sie bis heute in Freiburg leben. Ihn selbst zog es im April 2013 aufgrund seiner Leidenschaft fürs Rudern nach Bayern zum Schweinfurter Ruder-Club Franken von 1882 e.V. Doch seine Wurzeln im Rudern reichen viel weiter in die Vergangenheit zurück. Als Athlet konnte Alin Irincu zweimal den Titel des Weltmeisters im Junior-Bereich erringen. Seine herausragenden Leistungen setzten sich fort, als er 1997 sowohl im Vierer ohne Steuermann als auch im Achter bei internationalen Wettbewerben siegreich war. Im Jahr 1998 nahm er an der U23-Weltmeisterschaft im Doppelvierer teil und stellte erneut sein Talent unter Beweis. 1999 triumphierte der Rumäne im Vierer Nations Cup in Hamburg, was seinen Status als herausragender Ruderer weiter festigte. Interessanterweise schätzt er sowohl das Riemen- als auch das Skullrudern gleichermaßen.

Auch abseits des Wassers fand der 44-Jährige sein persönliches Glück. Er heiratete im Jahr 2000 und hat mit seiner Frau, die übrigens Olympiasiegerin im Rudern ist, zwei Söhne. Seine akademische Laufbahn führte ihn von 1997 bis 2002 an die Universität in Bacau, Rumänien, wo er Sportwissenschaften studierte und sich auf Rudern und Basketball spezialisierte. Er erlangte einen Abschluss in Leibeserziehung und Sport. Später, von 2006 bis 2008, absolvierte er ein Sportmanagementstudium an der Universität für Ökologie in Bukarest, Rumänien, und schloss mit einem Master of Arts (M.A.) ab.

Nachdem er seit April 2013 in Schweinfurt als Vereinstrainer arbeitete, durfte Irincu im August 2016 seine Leidenschaft für den Rudersport als Trainer in Halle ausleben.

Alin Irincu ist zweifellos ein Zugewinn für den Bundesstützpunkt Hannover. Mit seinem reichen Hintergrund, seinem Engagement und seinem unermüdlichen Einsatz wird er zweifellos dazu beitragen, die Rudergemeinschaft voranzubringen und zukünftige Erfolge zu fördern. Wir freuen uns ihn in Hannover willkommen zu heißen.

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag