OBERBÜRGERMEISTERIN HENRIETTE REKER IST TAUFPATE DES NEUEN RUDERBOOTES

Wichtiger Beitrag zur sportlichen Entwicklung des Leistungssportkaders

KRV-Team beim Training (c) KRV

KÖLN. (PS) Oberbürgermeisterin Henriette Reker tauft den neu erworbenen Rennachter für den Kölner Rudervereins von 1877 e. V. (KRV) und übergibt ihn seiner Bestimmung. Der Kölner Männergesangverein sorgt für stimmungsvolle musikalische Untermalung.

Erfolge haben Tradition beim ältesten und größten Kölner Ruderverein. So waren die zahlreichen Titelgewinne der jugendlichen Sportlerinnen und Sportler im September 2021 der Anlass, den Verein im Rahmen der Kölschen SportNacht mit der Großen Sportplakette der Stadt Köln zu ehren.

Das neue Boot ist bei Filippi Lido S.r.l. gebaut worden, ist knapp 17 Meter lang und im Olympia-Standard ausgerüstet worden. Für die Beschaffung mussten rund 46.000 Euro aufgewendet werden.

Das letzte Boot dieser Art wurde vor über 30 Jahren erworben und wäre heute auch nicht mehr konkurrenzfähig. In den vergangenen Jahren musste die ständig wachsende und sich erfolgreich in Wettkämpfen behauptende Zahl der Athleten teilweise auf Leihboote zurückgreifen, sofern es diese gab. Dieser für die sportliche Entwicklung unzureichende Zustand konnte jetzt durch den Kauf einiger Kleinboote und eines neuen Rennachter behoben werden, dessen Finanzierung sich auf viele Schultern verteilt. Nicht zuletzt haben hier das städtische Sportamt und zahlreiche dem Leistungssport besonders verbundene Spenderinnen und Spender innerhalb des KRV einen entscheidenden Beitrag geleistet.     

Rudern ist Ausdauersport, der vom Schüleralter bis ins siebte und achte Lebensjahrzehnt hinein ausgeübt werden kann. Rudern ist als olympische Sportart auch Wettkampfsport. Sportler, vom Kindesalter ab 12 Jahren bis zu Erwachsenen, können sich durch regelmäßigen Trainingsbesuch auf die Teilnahme von lokalen Regatten bis Spitzensportregatten vorbereiten. Dieses breite Spektrum bietet der Kölner Ruderverein von 1877 seinen Mitgliedern und angeschlossenen Schüler-Ruderriegen. Er ist damit Garant für eine Vertretung Kölns auf nationalen und internationalen Ruderregatten und Ruderevents.

Der Kölner Ruderverein von 1877 e.V. ist einer der größten Rudervereine Deutschlands. Er engagiert sich sowohl im Leistungssport als auch im Breitensport. Über 600 Mitglieder im Alter von 10 bis über 80 Jahren rudern im Training auf der Regattastrecke am Fühlinger See oder auf dem Rhein. Große internationale wie nationale Erfolge gehen auf das Konto des Traditionsvereins. Aber auch das Freizeitrudern und im Besonderen das Wanderrudern erfreuen sich einer großen Beliebtheit.

Alle Fotos (c)  – in gallery – anklicken) Kölner Ruderverein von 1877 e.V.

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag