RUDERN FEIERT MIT DEN PARALLEL MEISTERSCHAFTEN PREMIERE BEI DEN FINALS

HANNOVER / BERLIN. Nach dem Weltcup ist vor den FINALS. Am kommenden Wochenende dreht sich in Berlin alles um Sport. Es ist das erste Mal, dass Rudern Teil dieses großen medialen Multisportevents ist.

Insgesamt 14 nationale Sportverbände tragen ihre Deutsche Meisterschaften vom 23.- bis 26. Juni in der Hauptstadt aus – im Rudern sind es die sogenannten „Deutsche Meisterschaften Parallel Sprint Rudern“, die am Samstag und Sonntag stattfinden. „Wir freuen uns, dass Rudern in diesem Jahr erstmals bei den FINALS dabei ist und wir innerhalb kurzer Zeit dieses neue Wettkampfformat auf die Beine gestellt haben“, erklärt die stellvertretende Vorsitzende Katharina von Kodolitsch und ergänzt: „Die Ausrichtung von Deutschen Meisterschaften in insgesamt 14 Sportarten in einer Stadt sorgt für eine breite Aufmerksamkeit und spannende Atmosphäre. Für uns als Verband ist das eine großartige Möglichkeit, den Rudersport mit Bord an Bord Kämpfen nah an die Zuschauer zu bringen.“

ARD und ZDF übertragen an diesem Sportwochenende umfänglich, vom Rudern werden alle Halbfinals und Finals live im TV sowie Livestream zu sehen sein. „Die nationale TV-Übertragung ist schon fast vergleichbar mit den Olympischen Spielen“, freut sich Sportdirektor Mario Woldt auf die Premiere.

Kurzer Ausflug auf die Sprintdistanz
Gerudert wird auf zwei Bahnen über die für die Nationalmannschaftsathletinnen und -athleten eher unübliche 350 m Sprintdistanz. Austragungsort ist die City Spree, entlang der East Side Gallery. Die Strecke hat sich schon mehrfach bei einem Renntag der Ruder-Bundesliga bewährt. Parallel zum Rudern werden dort auch die Kanurennen ausgetragen. „Wenn unsere Sportler eine kurze Verschnaufpause haben, sind die Kanuten am Start. So finden den ganzen Tag über spannende Rennen statt und die Zuschauer können beide Sportarten anschauen“, so von Kodolitsch.


Bei den Männern und Frauen starten jeweils acht Einer und acht Zweier ohne. Im Para-Bereich haben 12 Sportlerinnen und Sportler in drei Bootsklassen gemeldet. Der Modus sieht zunächst ein Zeitfahren vor, gefolgt von Viertel- und Halbfinals im K.-o.-System sowie den Finalläufen.

Thiele feiert Abschied von der Leistungssportbühne
Neben den aktuellen Kadermitgliedern gehen zwei altbekannte Gesichter an den Start. So wird Olympiasiegerin Annekatrin Thiele bei den FINALS ihr letztes offizielles Rennen bestreiten. Doppel-Olympiasieger Karl Schulze ist wieder in die Vorbereitung mit eingestiegen und freut sich auf sein kleines Heimspiel. „Die FINALS sind ein cooles sportartenübergreifendes Event. Da kommt ein bisschen das kleine Wir-Gefühl wie bei Olympia auf. Die kurze Sprintdistanz kommt mir bei meinem Trainingsrückstand sehr gelegen. Zudem hoffe ich, dass ich bei den sicherlich nicht ganz einfachen Bedingungen meine Sprintstärke zeigen kann.“

Nicht dabei sein können unter anderem Oliver Zeidler, Alexandra Föster und Pia Greiten. „Ob persönliche Gründe, Verletzungen oder die Teilnahme an der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft in Köln zur Qualifizierung zur U19 und U23-WM – die Gründe für eine Nicht-Teilnahme sind vielfältig, aber absolut nachvollziehbar“, so Woldt.

„Veranstaltung hat eine hohe Wertigkeit“
„Die Veranstaltung hat für uns eine hohe Wertigkeit. Deshalb haben wir auch die A-Nationalmannschaft benannt. Die 350-m-Sprintdistanz ist auch für uns ein neues Format und wir sind sehr gespannt, wie es abläuft. Die Athletinnen und Athleten fahren das jetzt aus dem Training heraus“, so Cheftrainerin Brigitte Bielig.

Para-Bundestrainer Marc Stallberg freut sich über die Möglichkeit, das Para-Rudern in diesem Rahmen zu präsentieren. „Für uns ist es eine tolle Gelegenheit, bei einem hochkarätig besetzten Wettkampf dabei zu sein und Rennerfahrung zu sammeln. Wir freuen uns sehr auf den Wettkampf!“

Der Zeitplan
Samstag: W1x, M2-, PR1M1x

  • 10.00-10.30 Uhr Zeitfahren
  • 12.30-12.45 Uhr Viertelfinale
  • 13.45-15.00 Uhr Halbfinals und Finals (LIVE)

Sonntag: M1x, W2-, PR1W1x, PR3Mix2x

  • 09.30-10.00 Uhr Zeitfahren
  • 10.30-10.55 Uhr Viertelfinal
  • 11.45-12.55Uhr Halbfinals und Finals (LIVE)

Eine Auflistung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer finden Sie hier.
Weitere Informationen zu den FINALS sind 
hier zu finden. Der Eintritt ist für alle Zuschauer kostenlos.

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag