HANNAH MARIE UDE GEWINNT PREIS DER MEHL-MÜHLENS-STIFTUNG

Das kann wieder zur Tradition werden

Geländeparcous. Nach dem Wassergraben ein Natursprung. Foto: Klinkhammels

K.-PORZ. Es ist lange her, dass diese Veranstaltung Tradition war – nun wurde sie erstmals wieder durchgeführt und es spricht nichts dagegen, dass sie wieder zur Tradition wird“, für die Worte erhielt Dr. Günter Paul, Vorstand der Mehl-Mülhens-Stiftung, viel Beifall. Denn genau das ist der Plan des Reit- und Fahrverein Porz.

Schon seit vielen Jahren wird das direkt an die Reitanlage angrenzende ca. 4 ha große Gelände in unmittelbarer Nähe der Wahner Heide vom Reit- und Fahrverein sowie der Reitschule Bracker für Naturausritte genutzt. Mit tatkräftiger Hilfe und finanzieller Unterstützung unter anderem der Mehl-Mülhens-Stiftung, der Amand Bau GmbH und des Köln-Bonn Flughafens als Verpächter des Geländes ist es dem Verein gelungen, in diesem Jahr einen anspruchsvollen Vielseitigkeitsparcours zu errichten. Mit Gräben, Wasser- und Natursprüngen sowie mobilen Geländehindernissen will man insbesondere interessierten Kindern und Jugendlichen den Einstieg in die „Königsdisziplin des Reitsports“ ermöglichen.

Zur offiziellen „Einweihung“ stand zunächst ein Geländelehrgang mit der bekannten und erfolgreichen Trainerin Josephine Schnaufer auf dem Programm. Wenige Tage später folgte nun der sportliche Event. Ein Highlight für die Kleinsten war der Führzügelwettbewerb im Gelände. Hier wurden zwar auch Punkte vergeben, jedoch nicht nur für die Haltung auf dem Pferd, sondern auch für den Umgang mit und das Wissen über Pferde.

Der Geländereiterwettbewerb war die erste echte Prüfung, die von der heimischen Leonie Esser und ihrer Stute Bella sicher gewonnen wurde. Die Siegerehrung wurde durchgeführt vom Porzer Landtagsabgeordneten Florian Braun, der sichtlich beeindruckt war von der tollen Veranstaltung.

Am Nachmittag dann der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung. Hier ging es über den großen Parcours mit Geländesprüngen, Wassergraben und einer Maximalzeit von 180 Sekunden, die nicht für alle reichte. Zuvor waren die Reiterinnen und Reiter schon über Dressur- und Springparcours gegangen, sodass die Kombination der drei Wettbewerbe für das Endergebnis gewertet wurde. Mit großem Vorsprung siegte hier Hannah Marie Ude mit ihrem Pferd Thompson und holte so eine weitere Siegerschleife für den ausrichtenden Verein. Die Siegerehrung nahm Dr. Günter Paul, der eigens dafür mit dem Zug aus Frankfurt angereist war, gemeinsam mit dem Vereinsvorstand vor. Vorsitzender Dieter Korten und Sportwartin Marion Engels-Gersbeck freuten sich riesig über die Worte des Stiftungsvorstandes, denn sie möchten das Gelände noch lange für ihre Zwecke vor allem im Sinne der Jugendarbeit nutzen.

Weitere Infos zum Verein gibt es unter www.reitverHYPERLINK „http://www.reitverein-porz.de/“eHYPERLINK „http://www.reitverein-porz.de/“in-porz.de.

Bildunterschrift:

Bild li.:Hannah Marie Ude mit Thompson – die Siegerin im Großen Preis der Mehl-Mühlens-Stiftung. Foto: Klinkhammels

Bild Mi.: Geländeparcous. Nach dem Wassergraben ein Natursprung. Foto: Klinkhammels

Bild re.: Siegerehrung mit Dr. Günter Paul, Vorstand der Mehl-Mühlens-Stiftung. Foto: Klinkhammels