RADRENNEN IM ZENTRUM QUADRATHS

Erftpokal hat eine lange Tradition

Rasant in die Kurve gehen die Fahrer beim Einbiegen in die lange, leichtansteigende Zielgerade. Foto: Moers

BERGHEIM-QUADRATH. Das Heimrennen des RC Staubwolke Quadrath hat eine lange Tradition. Am Sonntag, 15. September, wird das Radrennen um den „Erftpokal von Quadrath“ im Zentrum des Bergheimer Stadtteils zum 44. Mal ausgetragen. Auf dem 1,4 Kilometer langen Rundkurs stehen insgesamt sechs Rennen auf dem Programm. Die Radsportfreunde dürfen sich auf spannende Rennen und packende Spurts auf der langen, leicht ansteigenden Zielgeraden freuen. „Vom jungen Nachwuchsfahrer bis zum erfahrenen Rennfahrer ist alles dabei“, kündigt die Geschäftsführerin des RC Staubwolke, Nathalie Poulheim, an.

Los geht es um 10 Uhr mit Rennen der Seniorenklassen 2 bis 4 über 35 beziehungsweise 42 Kilometer. Eine Stunde später treten die Rennfahrerinnen in der Eliteklasse der Frauen über 40,6 Kilometer an. Gleichzeitig starten die Fahrer der männlichen Jugend U17, die 36,4 Kilometer vor sich haben. Ab 12.20 Uhr kämpfen die Hobbyfahrer im „Jedermann-Rennen“ über 25 Runden, gleich 35 Kilometer, um die Siegerpreise. Hier gehen auch Fahrer an den Start, die „einfach aus Spaß“ einmal an einem Radrennen teilnehmen möchten.

Der Nachwuchs steht ab 13.15 Uhr in den Rennen der Schüler und Schülerinnen U13 und U11 im Mittelpunkt. Hier stellen sich auch die jungen Talente des gastgebenden Vereins vor. Spaß am Sport und am Radfahren werden die Jungen und Mädchen beim Kinder-Hobbyrennen über eine Runde ab 15.30 Uhr demonstrieren. Auch die Kleinsten dürfen beim Erftpokalrennen, vielleicht zum ersten Mal, an der Startlinie stehen und beim Laufradrennen mit einer verkürzten Runde Rennluft schnuppern.

Die Kinder machen den Auftakt zum Hauptrennen des Tages, der Entscheidung in der Elite/Amateurklasse über 70 Kilometer. Gleichzeitig starten die Junioren U19, die ihre Rennen nach 63 Kilometer beenden.

Neben packendem Radsport bietet der RC Staubwolke Quadrath an der Rennstrecke auf der Köln-Aachener-Straße den Zuschauern und Besuchern weitere Unterhaltung, Geselligkeit und Kulinarisches. Um 14.45 Uhr sorgt der Bergheimer Sänger „Mr. Tottler“, der als Jugendlicher selbst für den RC Staubwolke Quadrath Rennen fuhr, für „kölsche Tön“ und Stimmung.