MIT VOLLGAS IN DIE ZUKUNFT

+ + + Nico Hantke feiert Sportwagen-Debüt + + + Auftakt der ADAC GT4 Germany in Oschersleben + + +

Dörr Motorsport, Hockenheimring 2021 - Foto: Gruppe C Photography

HÜRTH / OSCHERSLEBEN. Am kommenden Wochenende beginnt für Nachwuchsrennfahrer Nico Hantke eine neue Ära in seiner Motorsportlaufbahn. Der Youngster aus Hürth steigt in die ADAC GT4 Germany auf und bestreitet in der Motorsport Arena Oschersleben sein erstes Rennen im McLaren Supersportwagen.

Nach zahlreichen Testfahrten wird es nun ernst für Nico Hantke. Mit großer Spannung wird sein Aufstieg in die ADAC GT4 Germany erwartet. „Endlich ist es soweit. Ich freue mich sehr auf das erste Rennen, habe aber auch großen Respekt vor der Herausforderung“, gibt sich der 17-jährige Rennfahrer noch etwas verhalten.

Mit dem Aufstieg in die Sportwagenklasse macht der Youngster einen wichtigen Schritt in seiner Ausbildung zum Profirennfahrer. An den Start geht er mit einem McLaren 570S GT4, einem GT-Rennwagen mit 430 PS, der von Dörr Motorsport eingesetzt wird. Dabei teilt sich Nico das Fahrzeug mit einem Fahrerkollegen. Gemeinsam mit Ben Dörr bildet er das jüngste Duo in dem 23 Wagen starken Feld.

Bis jetzt war ich immer Einzelkämpfer und nur auf mich allein gestellt, das wird nun anders. Ben und ich kennen uns schon lange aus dem Kartsport und verstehen uns gut, das ist wichtig. Für uns beide geht es darum, so viel Erfahrung wie möglich zusammeln. Wenn wir dabei noch in der Junior-Wertung überzeugen können, ist das ein voller Erfolg“, meinte der für den ADAC Nordrhein startende Hantke.

Den Start möglich machen in der ADAC GT4 Germany die starken Partner und Förderer von Nico: „Ich bin sehr stolz darauf, so viel Unterstützung zu erhalten. Ohne das Vertrauen in mich, wäre der Aufstieg wohl nicht möglich gewesen.“

Die ADAC GT4 Germany umfasst insgesamt sechs Rennwochenenden und gastiert nach dem Auftakt in Oschersleben auf weiteren Strecken in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Am Samstag und Sonntag bestreitet Nico jeweils ein Sprintrennen über 60 Minuten. Zum Fahrerwechsel kommt es während eines Pflichtboxenstopps.

Alle Rennen werde live in der Streamingplattform TVNOW sowie auf adac.de/motorsport übertragen. Der erste Lauf 1 beginnt am Samstag um 13.40 Uhr. Für den zweiten springen die Ampeln am Sonntag um 12.40 Uhr auf Grün. Erstmals werden 2021 auch die beiden Qualifyings (Samstag ab 9:35 Uhr und Sonntag ab 9 Uhr) im Livestream gezeigt.