PRONOVA-BKK MIT ZWEITEM WORSHOP BEI DEN WERKSELFEN

WERKSELFEN TSV BAYER LEVERKUSEN

Foto: privat

LEVERKUSEN. Nach einem durchaus positiven Turnierwochenende in Wittlich, bei dem die Werkselfen den dritten Platz belegten, stand am Montagabend mentales Training auf dem Plan des Teams von Robert Nijdam.

Hanna Gerber, mit der die Elfen bereits vor einigen Wochen bei einem interessanten Workshop zusammen arbeiteten, brachte dieses Mal einen Gast mit: Kai Dippe, Kreisläufer der Eulen Ludwigshafen berichtete den Elfen von der Zusammenarbeit mit Gerber in Ludwigshafen und dem Wunder 2.0 – dem kaum für möglich gehaltenen Klassenerhalt am letzten Spieltag in der Liquimoly HBL.

Dippe lieferte jedoch nicht ausschließlich ein Fallbeispiel aus einer Sportsituation, er erstellte zudem gemeinsam mit den Elfen eine Mindmap zum Thema Extrem Ownership. Hierfür erarbeiteten die Elfen vorab individuell und anschließend in Kleingruppen Themen wie: „Mein Weg im Sport“, „Meine gesunde Haltung im Sport“ mit Unterpunkten wie Ernährung, Umgang mit Stress, Energiebilanz etc.

Durch eine rege Diskussion entstand letzten Endes eine Mindmap die aufwies, welche Aspekte es benötigt, um die verschiedensten Kompetenzen innerhalb einer Mannschaft als Stärke für sowohl jeden Einzelnen, als gleichzeitig auch für das Team zu nutzen. Es wurde deutlich, dass es nur auf diesem Wege möglich ist, den gesetzten Zielen mit Hilfen von authentischem Teamspirit erfolgreich nachzugehen.

Nach zwei durchaus anstrengenden Stunden, beendete Gerber den Workshop. Viele der Elfen konnten jedoch scheinbar nicht genug bekommen und diskutierten in Kleingruppen weiter über das gerade Erarbeitete. Dank der pronovaBKK können die Werkselfen in einigen Wochen die gewonnenen Eindrücke sowie die bis dahin gemachten Erlebnisse gemeinsam mit Gerber erneut evaluieren und vertiefen und die Elfen auf ihrem Weg weiter begleiten.