DEUTSCHE MEHRKAMPF-MEISTERSCHAFTEN IN LEVERKUSEN

LEVERKUSEN. Nach neun Jahren wird die Leichtathletik-Halle in Leverkusen-Manfort wieder Schauplatz von nationalen Titelkämpfen: Am 1. und 2. Februar 2020 werden in der im letzten Winter sanierten Arena die Deutschen Hallen-Mehrkampfmeister ermittelt. Das hat das Präsidium des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) entschieden.

2011 fanden in der Manforter Leichtathletik-Halle die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften statt. Zudem richtete der TSV Bayer 04 Leverkusen 2017 auf der Fritz-Jacobi-Anlage die Deutschen U23-Meisterschaften aus. In diesem Jahr räumten die Leverkusener Mehrkämpfer bei den in Halle/Saale ausgetragenen Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften gehörig ab: In der U20 gingen Gold und Bronze an Maximilian Kluth und Henri Schlund. Bei den Männern schaffte Lennard Biere gegen stärkste Mitbewerber den fünften Platz. Es ist zu erwarten, dass Anfang Februar vor heimischer Kulisse auch die starken Lokalmatadorinnen um die Europameisterschaftsteilnehmerinnen Louisa Grauvogel, Mareike Arndt und Anna Maiwald mitmischen werden.