NEUNKAMPF-MANNSCHAFT DEUTSCHER U16-MEISTER

Jan Josef Jeuschede in Heusden Fünfter - Speerwerferinnen in Rhede spitze

LEVERKUSEN. (je) Die Neunkampf-Mannschaft der U16 hat dem TSV Bayer 04 Leverkusen am Wochenende einen weiter deutschen Meistertitel beschert. In Mainz erkämpften Luca Edy Breidenbach, Nino Zirkel und Silvan Leonhard Priebe den Sieg.

Das Leverkusener Trio sammelte 14.956 Punkte und lag damit vor der Spielvereinigung Holzgerlingen (14.566) und dem LAZ Ludwigsburg (13.789). Luca Edy Breidenbach steigerte sich um 182 Punkte und belegte mit 5.092 Zählern in der Einzelwertung Platz elf. Seine stärksten Resultate waren 41,89 Meter mit dem Speer, 14,10 Meter mit der Kugel und 6,37 Meter im Weitsprung. Nino Zirkel kam als 15. auf 4.948 Punkte. Sein Top-Ergebnis: 3,70 Meter im Stabhochsprung. Silvan Leonhard Priebe (4.916) folgte als 16. Er wuchtete die Kugel auf 13,67 Meter.

Im Siebenkampf der W15 belegte Helena Kopp den elften Platz. Sie sammelte 3.549 Punkte. 1,58 Meter im Hochsprung, 11,67 Meter mit der Kugel und 32,80 Meter im Speerwurf waren ihre punkteträchtigsten Resultate.

Jan Josef Jeuschede in Heusden Fünfter

Jan Josef Jeuschede vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat am Samstag im belgischen Heusden-Zolder die Kugel auf 19,19 Meter gestoßen und Platz fünf belegt. Tabea Kempe preschte in 2:08,36 Minuten nur um 86 Hundertstel an ihrer 800-Meter-Bestzeit vorbei. Debora Diawuoh indes verbesserte sich auf 2:10,60 Minuten.

Stabhochspringer Torben Blech hob auf dem historischen Marktplatz in der Lutherstadt Wittenberg ab und belegte hinter Vize-Weltmeister Piotr Lisek (Polen; 5,81 m) mit 5,71 Metern den zweiten Platz. Damit erfüllte der Universiade-Zweite ein weiteres Mal die Weltmeisterschafts-Norm. U23-Europameister Bo Kanda Lita Baehre überflog als Dritter 5,66 Meter.

Speerwerferinnen in Rhede spitze

Athleten vom TSV Bayer 04 Leverkusen haben am Samstag beim Meeting in Rhede mit Siegen und vorderen Platzierungen aufgewartet. Im Speerwurf der Frauen gingen gleich alle drei Podestplätze in die Farbenstadt.

Im Speerwurf lagen mit Charlotte Wissing (45,70 m), Lotte Reimann (44,30 m) und Gwendolyn Fuchs (42,77 m) drei Leverkusenerinnen vorn. Benjamin Weßling war im Dreisprung mit 14,90 Metern eine Klasse für sich. Der Deutsche U23-Meister Tom Brack kam als Hammerwurf-Zweiter mit 64,50 Metern dicht an seine Bestleistung heran. Marc Okun (61,55 m) wurde Dritter. Auch die Weitspringer Marcel Kirstges (6,42 m) und Tabea Christ (6,09 m) holten dritte Plätze. Imke Dallmann (5,96 m) folgte als Sechste, fügte aber im Dreisprung (12,58 m) Platz drei hinzu.

Daniel Hoffmann kam über 100 Meter als Vierter auf 10,52 Sekunden, gefolgt von Timo Lange (10,85 sec), Hendrik Jürgens (10,88 sec) und Nico Menzel (10,93 sec). Bei den Frauen erreichte Frieda Breitkopf in 12,27 Sekunden als Fünfte das Ziel vor Luisa Bodem (12,39 sec), Tabea Christ (12,50 sec) und Ronja Frei (12,54 sec). Christian von Wrede steigerte als Fünfter über 400 Meter Hürden seine Saisonbestzeit auf 52,80 Sekunden. Nils Weispfenning wurde in 54,16 Sekunden Zehnter. Sylvia Schulz schrammte als Dritte in 58,94 Sekunden knapp an ihrer Bestzeit vorbei. Marsha Anica Dunkel (63,29 sec) belegte Platz neun, Judith Wessling (65,66 sec) Platz zwölf. Nele Althoff wurde auf der 400-Meter-Flachdistanz in 60,10 Sekunden Siebte.

In der U18 schaffte Allegra Hildebrand über 100 Meter in 12,62 Sekunden den zweiten Platz vor Marlene Meier (12,73 sec) und Alena Fischbach (13,00 sec). Dawid Morgalla warf den Hammer als Dritter der U18 auf 55,51 Sekunden. In der weiblichen U18 wurde Alisha Dermane-Tiko mit 52,83 Metern ebenfalls Dritte.