KONSTANZE KLOSTERHALFEN DRITTE IN BRÜSSEL

TSV BAYER LEVERKUSEN

Konstanze Klosterhalfen Dritte über 5000 Meter beim Diamond League in Brüssel

LEVERKUSEN. Konstanze Klosterhalfen sorgte beim Diamond League Finale im belgischen Brüssel für ein weiteres Top-Ergebnis. Über 5.000 Meter blieb die 22-Jährige erneut unter 14:30 Minuten und musste nur zwei Läuferinnen den Vortritt lassen.

Taktisch präsentierte „Koko“ Klosterhalfen ein Rennen auf Weltklasseniveau. Die Sportjournalismus-Studentin, die seit dem letzten Herbst in den USA lebt, hielt sich während des Rennens im vorderen Mittelfeld und arbeitete sich gegen Ende der 12,5 Runden immer weiter nach vorne. In der Endabrechnung musste sie sich in 14:29,89 Minuten nur der Niederländerin Sifan Hassan (14:26,26 Minuten) und Letesenbet Gidey aus Äthiopien (14:29,54 Minuten) geschlagen geben.

Mit ihrer Leistung blieb Konstanze Klosterhalfen nur rund drei Sekunden über ihrem deutschen Rekord, den sie erst Anfang August im Rahmen der nationalen Titelkämpfe in Berlin aufstellte. Für die Weltmeisterschaften in Doha (Katar; 27.09. bis 06.10.2019) wurde Konstanze Klosterhalfen bereits für die 5.000 Meter und 1.500 Meter nominiert.