CHTC NEUER TRAINER FÜR DAS HERREN-BUNDESLIGA-TEAM

HOLLAND-PAKET UND WEBER-GRILL MACHEN DEN ABSCHIED LEICHTER

Niklas Wellen im schmucken niederländischen Orange mit aufgedrucktem "Haltbarkeitsdatum".

KREFELD. Auch Hockeyspieler leiden unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Da bilden die Spieler des CHTC-Bundesligateams keine Ausnahme. Während des Lockdowns zum Beispiel konnten sie sich nur – mehr oder weniger jeder für sich – im Home-Office fit halten.

Seit den Lockerungen ist nun wenigstens gemeinsames Training wieder möglich. Und man kann sich prominente Sparringspartner einladen, wie zum Beispiel das Spitzenteam von Rot-Weiß Köln. Und weil Begegnungen mit Zuschauern auch im Hockey noch nicht erlaubt sind, wurde diese Trainingsbegegnung am 4. Juli gegen die Domstädter gleichzeitig zum Abschiedsspiel für Nationalspieler Niklas Wellen und Trainer Robin Rösch umfunktioniert. Niklas Wellen wechselt bekanntlich in die niederländische erste Liga (Hoofdklasse) zu Pinokè Amstelveen während sein bisheriger Coach Robin Rösch als sportlicher Leiter der Hockeyabteilung des SC Frankfurt 1880 in die hessische Metropole wechselt.

Nach dem Abpfiff des Spiels spürte man bei Niklas Wellen nicht nur die Freude am 4:1-Erfolg seines Teams über RW Köln sondern man merkte, dass er sich auch ein wenig wehmütig an die Zeit bei seinem CHTC erinnerte: Die Entscheidung, den CHTC nach dieser langen Zeit zu verlassen, war sicherlich keine leichte und ich habe da auch lange drüber nachgedacht. Aber nach der langen Zeit in Krefeld habe ich einfach großes Verlangen danach, mal ein anderes Team, eine andere Liga und vor allen Dingen eine andere Stadt zu erleben . Zum Abschied bekam der Bronzemedaillien-Gewinner der olympischen Spiele von Rio von seinen Mannschaftskollegen und vom Vorstand ein Holland-Paket sowie ein Kapuzen-Shirt im Holland-Look mit dem maximalen Haltbarkeitsdatum 2022. Denn der Vertrag von Niklas Wellen beim niederländischen Spitzenclub aus Amstelveen ist auf zwei Jahre befristet und die sind fest gebucht , wie Vater Dirk Wellen bei der offiziellen Verabschiedung seines Sohns erklärte. Dann kommt Niklas zurück zum Crefelder HTC und seine Shirts werden dann wieder in den CHTC-Farben leuchten . Dann ist Niklas Wellen 27 Jahre alt also im besten Hockeyalter. Da werden sicher noch einige Jahre erfolgreiches Bundesliga-Hockey mit meinem Crefelder HTC anstehen – das ist absolut sicher,

Begonnen hat Robin Rösch vor fast 10 Jahren beim Crefelder HTC als sportlicher Leiter der Hockey-Abteilung. Seit 2018 war er in Personalunion Coach des Herren-Bundesligateams. Nach fast zehn Jahren verlässt Robin Rösch den Crefelder HTC. Zuletzt war er Trainer des Herren-Bundesligateams.

Die Mannschaft des 48-jährigen Hockeytrainers war in der Bundesliga auf einem guten Weg, wurde allerdings durch die Coronakrise brutal ausgebremst. Zum Glück können die Bundesligateams ihre erspielten Punkte aus der abgebrochenen Saison mit in die neue Spielzeit nehmen wann immer sie auch beginnt , meinte Robin Rösch nach seinem Abschiedsspiel. Für mein Team sind das immerhin neunzehn Zähler . Von Mannschaft und vom Verein bekam Robin Rösch einen komfortablen Weber-Grill geschenkt. Über den freute sich nicht nur Robin sondern auch seine komplette Familie.

Die Tore beim 4:1-Erfolg des CHTC über RW Köln erzielten Tim Kossol (2), Elias Friedrich und Mats Westphal (je 1). Den Gegentreffer besorgte Caspar Laschet. Robin Rösch attestierte seinen Jungs trotz der langen dem Virus geschuldeten Trainings- und Spielpause ein saubere und gute Leistung und wünschte Ronan Gormley, seinem Nachfolger auf dem Trainerstuhl beim CHTC, viel Erfolg mit dem Herren-Bundesligateam.

Foto links: Niklas Wellen

Foto Mitte: Das Corona-Virus verhinderte die verdinete große Abschiedsgale:
Niklas Wellen (links) und Robin Rösch verlassen den CHTC mit einem weinenden und
einem lachenden Auge.

Foto re.: Niklas Wellen im schmucken niederländischen Orange mit aufgedrucktem „Haltbarkeitsdatum“

alle Fotos: CHTC


Warning: file_put_contents(): Only 0 of 66 bytes written, possibly out of free disk space in /var/www/clients/client1272/web2891/web/Lokalsport-Rhein-Erft-Kreis/wp-content/plugins/ewww-image-optimizer/common.php on line 8739