WEIBLICHE JUGEND B WIRD WESTDEUTSCHER MEISTER 2020

weiblicher Hockey-Nachwuchs des Crefelder HTC wird Westdeutscher Meister 2020

KREFELD. Das U16-Team des Trainerduos Sebastian Schwidder und Astrid Schröders hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich gebracht. Die Gruppengegner bei der Westdeutschen Endrunde hießen Düsseldorfer HC und der Club Raffelberg aus Duisburg.

Mit einem Sieg (4:1 gegen Düsseldorf) und einer Niederlage (1:2 gegen den Club Raffleberg) zog das CHTC-Team als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Im Halbfinale wartete die Mannschaft von Rot-Weiß Köln auf die Krefelderinnen.

Nach einer spannenden und heiß umkämpften Partie hieß es 2:2-Unentschieden. Das Ende des Semifinales war für uns etwas unglücklich“, resümierte Krefelds Trainer Sebastian Schwidder nach dem Spiel. „Wir hatten so viele Chancen um das Spiel schon in der regulären Spielzeit zu entscheiden“. So musste das Penalty Shootout über die Finalteilnahme entscheiden.“ „Gottseidank waren Patricia Strunk und Jule Hufer nervenstark genug und haben ihre beiden Penaltys verwandelt“, erzählt Krefelds Coach Sebastian Schwidder. Krefelds Torhüterin Vivika Dönges war am Ende die Matchwinnerin. Sie hielt beim 1zu1-Duell Torhüterin gegen Spielerinnen aus der Domstadt zwei Penaltys und garantierte so den Einzug ihrer Mannschaft ins Finale um die Westdeutsche Meisterschaft.

Der Endspielgegner hieß wieder Club Raffelberg. Doch anders als in der Gruppenphase spielten die Krefelderinnen diesmal wesentlich effizienter und nutzten ihre Chancen. Nach einer sehr guten Teamleistung hieß es am Ende 3:2 für den Crefelder HTC und alle Beteiligten freuten sich über den Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft. „Jetzt werden wir uns konzentriert und konsequent auf die Deutsche Endrunde am Karnevalswochenende in Hanau vorbereiten“, verspricht Trainer Sebastian Schwidder“. Dort heißen die Gruppengegner HC Ludwigsburg, Berliner HC und Großflottbeker THGC.