DAS LINDENTHALER APOSTELGYMNASIUM IST ERSTMALS NRW-MEISTER

Hockey-Landesschulmeister vertreten in Berlin NRW Foto: KTHC

LEVERKUSEN / K.-LINDENTHAL (SF) Für 10 Rot-Weisse aus den Jahrgängen 2004-2006 und ihre Trainer, allesamt Schüler des Apostelgymnasiums, heißt es nun: „Berlin…Berlin…Wir fahren nach Berlin!“. Denn als Landesschulmeister vertreten sie Nordrhein-Westfalen vom 22.-26. September beim Bundesfinale zum 50-jährigen Jubiläum von  „Jugend trainiert für Olympia“.

Dieser Erfolg ist auch ein schönes Beispiel dafür, wie Schul- und Vereinshockey gemeinsam profitieren, denn die gesamte Mannschaft um APG-Sportlehrerin und Rot-Weiss Hockey-Olympiasiegerin Franziska Löwe besteht aus den aktuellen Rot-Weiss-Spielern der A-Knaben und Männlichen Jugend-B Felix Langer (TW), Jasper Ditzer (TW), Len Vorbach, Gereon Geisen, Nils Rath, Clemens Ophey, Leo Mink, Nick Orth, Timm Hermans und Paul Babic. Nicht zu vergessen, Lasse Mink und Lando Blomeyer, die als Trainer die Jungs von der Bank aus betreuen.

Bei besten Bedingungen traf das APG am 4. Juli auf dem Gelände des RTHC in Leverkusen auf die übrigen Landesfinalisten. Dabei gab es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern aus dem Ligabetrieb, denn auch die Schulen aus Mühlheim, Düsseldorf und Münster bestanden aus Spielern der führenden Vereine in NRW. Mit drei ungefährdeten Siegen gegen die Luisenschule, Mülheim, das St. Ursula-Gymnasium, Düsseldorf, sowie das Gymnasium Paulinum aus Münster freuten sich die Jungs am Ende – neben Pokal, Urkunden und T-Shirts – vor allem über das Ticket nach Berlin.

Auch für „Franzi“ Löwe geht damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, es endlich einmal mit einem Jahrgang zum Bundesfinale zu schaffen, das immerhin zwischen den besten 16 Schulen Deutschlands in neun Sportarten ausgetragen wird.
Vielleicht schaffen die Jungs ja eine ähnliche Überraschung wie im vergangenen Sommer, denn da haben sie in fast genau dieser Konstellation als Rot-Weiss A-Knaben einen dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft erkämpft.