HOCKEYHERREN FEIERN AUSWÄRTSSIEG

Nürnberger HTC – Rot-Weiss Köln 2:4 (0:1) - DHA

KTHC Hockeyherren - Foto: KTHC

KÖLN. Rot-Weiss Köln durfte nach einem turbulenten Spiel am Sonntagmittag einen 5:3-Auswärtserfolg gegen den Nürnberger HTC feiern. Dabei steuerte der Favorit aus dem Rheinland lange Zeit einem Arbeitssieg entgegen, ehe Nürnberg in der Schlussphase nochmal richtig aufdrehte, sich am Ende aber doch nicht belohnen konnte.

Zunächst kamen die Gäste aber optimal ins Spiel und führten nach einem Konter-Doppelpack von Johannes Große und Moritz Trompertz früh mit 2:0 (3./4.). Vom Rückstand offenbar überrascht, konzentrierte sich die Nürnberger zunächst darauf, die eigene Defensive besser zu ordnen. Erst in der 24. Spielminute konnte Christof König für die Hausherren den Anschlusstreffer erzielen, die fortan besser ins Spiel fanden. Mit dem knappen Rückstand für die Nürnberger ging es in die Pause. „Wir kommen mit den zwei Kontern richtig gut ins Spiel. Das hat uns Sicherheit gegeben, aber danach war es wirklich ausgeglichen“, sah Köln-Coach André Henning die erste Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff agierten die Gäste druckvoll und drängten auf die Vorentscheidung. Eric Knobling traf in der 41. Spielminute folgerichtig zum 3:1. Der NHTC blieb dagegen zunächst zu ungefährlich und es schien bis zur Schlussphase eine klare Sache für Rot-Weiss zu werden. Doch das letzte Viertel hatte nochmal einiges zu bieten. Den Anfang machte Marco Miltkau, der seinen Siebenmeter in der 54. Minute sicher verwandelte und zum 4:1 traf. Statt sich aufzugeben und den klaren Rückstand zu akzeptieren, verkürzte Justus Weigand aber im direkten Gegenzug auf 2:4. Als dann auch noch Joshua Kastner seinen Siebenmeter zum 3:4 sicher verwandelte, schien sich der Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Trotz merklicher Hektik bei den Kölnern und doppelter Unterzahl auf Seiten der Domstädter blieb es am Ende allerdings beim Sieg für den Favoriten, weil erneut Knobling wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff eiskalt blieb und zum 5:3-Siegtreffer verwandelte.

Am Ende einer ausgeglichenen Partie war Kölns Trainer Henning merklich erleichtert über den Punktgewinn in Nürnberg: „Uns haben heute wichtige Spieler gefehlt, dafür haben wir sehr viel investiert. Nürnberg hat das gut gemacht, besonders im zweiten Viertel, und wir sind heute sehr happy, dass wir die Punkte mitgenommen haben.“ Auch NHTC-Coach Norbert Wolff war mit seine Team insgesamt zufrieden: „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt und hätten sicher schon früher ausgleichen können. Das Spiel war insgesamt sehr gut und wir haben uns im Vergleich zu gestern deutlich verbessert. Trotzdem ist der Sieg für Köln am Ende schon in Ordnung.“

Tore:

0:1 Johannes Große (3.)

0:2 Moritz Trompertz (4.)

—–

1:2 Christof König (24.)

———-

1:3 Eric Knobling (41.)

—–

1:4 Marco Miltkau (7m, 54.)

2:4 Justus Weigand (54.)

3:4 Joshua Kastner (7m, 56.)

3:5 Eric Knobling (60.)

Strafecken:

NHTC 5 (kein Tor) / RWK 3 (kein Tor)

NHTC 1 (1 Tor) / RWK 1 (1 Tor)

Grüne Karten:

— / Jonas Gogol, RWK (ständiges Reklamieren); Johannes Große, RWK (Foulspiel); Maximilian Werner, RWK (Foulspiel)

Gelbe Karte:

— / Johannes Große, RWK (Foulspiel)

Zuschauer: 350

Schiedsrichter:

T. Lange / P. Papiest