EHEMALIGER LUDWIGSHAFENER KREISLÄUFER KEHRT ZURÜCK

Text und Fotos von Michael Sonnick

LUDWIGSHAFEN. Mit Christian Klimek kehrt ein ehemaliger Eulenspieler ab diesem Sommer nach Ludwigshafen zurück. Der 30-jährige Kreisläufer vom TBV Lemgo-Lippe in der ersten Handball-Bundesliga hat einen ligaunabhängigen Vertrag bis zum Juni 2022 unterschrieben. „Für Christian ist es trotz anderer Alternativen eine Rückkehr in die Heimat und alle wissen, dass er sich vollends mit dem Club identifiziert.

Dies hat er in allen Gesprächen mehr als bestätigt und unsere Ziele sind deckungsgleich. Wir gewinnen mit ihm reichlich an Bundesliga-Erfahrung und eine tolle Persönlichkeit, die unserer jungen Mannschaft sehr gut tun wird!“, freut sich Geschäftsführerin Lisa Heßler auf den Rückkehrer. Auch Cheftrainer Ben Matschke zeigt sich begeistert von der Rückkehr des Kreisläufers: „Christian ist an uns herangetreten, um sich sportlich noch einmal zu verändern. Es ist eine große Wertschätzung für uns, dass so ein erfahrener und verdienter Spieler mit tragender Rolle in Lemgo zu uns kommen möchte, weil ihn unser Projekt reizt. Er wird uns mit seiner Klasse und Emotionen sehr weiterhelfen!“

Christian Klimek, der am 8. Januar 1990 in Ludwigshafen geboren wurde, kann seine Rückkehr nach Ludwigshafen kaum noch erwarten: „Die Eulen Ludwigshafen sind für mich Heimat. Der Verein hat mich zu dem gemacht, was ich jetzt bin und es ist eine absolute Herzensangelegenheit, mit dem Club und dem Umfeld in Zukunft noch einiges Wundervolles zu erreichen und zu erleben! Es gibt für mich nichts geileres, als für den Heimatverein in der Bundesliga zu spielen und Erfolge zu feiern!“ 

Christian Klimek begann im Jahr 2000 im Alter von zehn Jahren beim TV Edigheim mit dem Handballspielen. Dann spielte Klimek von 2002 bis 2004 beim HSC Frankenthal und danach ein Jahr bei der HSG Eckbachtal. Nach zwei Jahren (2005 bis 2007) bei der HSG Worms wechselte Klimek als 18-Jähriger zur TSG Ludwigshafen-Friesenheim. Nach einem Jahr in der A-Jugend, mit der er den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft belegte, kam er zuerst in der zweiten Mannschaft in der Handball-Oberliga zum Einsatz und danach beim TSG-Team in der zweiten Handball-Bundesliga. Mit der TSG Ludwigshafen-Friesenheim schaffte der Kreisläufer mit der Trikotnummer 69 im Jahr 2010 den Aufstieg in die erste Handball-Bundesliga. Bei den Pfälzern spielte er dann bis 2014, dann wurde Christian Klimek von Trainer Dirk Beuchler vom TuS Nettelstedt-Lübbecke verpflichtet. Nach zwei Jahren bei den Ostwestfalen wechselte Klimek 2016 zum TBV Lemgo-Lippe.

Beim Viertelfinalspiel um den DHB-Pokal zwischen den Eulen Ludwigshafen und dem TBV Lemgo-Lippe erzielte Christian Klimek Anfang Dezember zwei Tore und warf die Eulen beim 26:23 Auswärtssieg aus dem Pokal.

Foto li.: Christian Klimek (links) mit Jannek Klein von den Eulen Ludwigshafen

Foto Mi.: (Titelbild): Kreisläufer Christian Klimek kehrt im Sommer 2020 zu den Eulen Ludwigshafen zurück

Foto re.: Christian Klimek freut sich mit Lemgo-Trainer Florian Kehrmann (links) über den Pokalsieg bei den Eulen Ludwigshafen