REISE INS SAUERLAND UND NACH FINNLAND

FRECHEN/KÖNIGSDORF. Die Weihnachtspause war für die Handball-A-Jugend des TuS Königsdorf nur kurz. Bereits am Samstag tritt das Team von Trainer Ole Romberg beim 30. Sauerlandcup in Menden an. „Für uns ist das Turnier eine gute Vorbereitung auf die Rückrunde in der Nordrheinliga“, sagte Romberg, der während der Spielpause nur eine Trainingseinheit für sein Team angesetzt hatte. „Wir haben in der Liga an jedem Wochenende ein Spiel, dazu drei- bis viermal Training unter der Woche. Da müssen die Jungs auch mal den Kopf freikriegen“, meinte der Coach.

Beim Sauerlandcup warten starke Gegner auf die Königsdorfer. Nach den Begegnungen mit dem VfL Gladbeck (Oberliga Westfalen) und dem ASV Süchteln (Regionalliga) trifft die Mannschaft auf den Vorjahressieger, die luxemburgische Nationalauswahl, sowie die U19 des MT Melsungen, die zum größten Teil aus Spielern des Deutschen B-Jugendmeisters 2019 besteht.

Für den verlustpunktfreien Spitzenreiter der Nordrheinliga geht es beim Turnier in Menden vor allem um eine Standortbestimmung. „Überraschungen nehmen wir natürlich gerne mit“, erklärte Trainer Romberg. Sein Ziel sei es, jedem seiner Spieler genügend Einsatzzeiten gegen starke Gegner zu verschaffen. Die Spiele gegen Spitzenteams sollen, so der Königsdorfer Coach, vor allem der Weiterentwicklung der Mannschaft dienen.

Kreisläufer Jonne Sjölund wird dem TuS beim Sauerlandcup allerdings fehlen. Der 17-Jährige wurde zu einem Lehrgang der finnischen Nationalmannschaft nach Helsinki eingeladen. Der finnische Nationaltrainer Jaako Horelli bastelt an seiner Mannschaft für die U18-Europameisterschaften, die im August in Bulgarien ausgetragen werden.