ENDLICH WIEDER SPASS IN DER FREIZEIT

Golfer auf der Driving-Range Bad Münstereifel c) Golfclub Bad Münstereifel

BAD MÜNSTEREIFEL. Alle Golfer können aufatmen. Lange war selbst der Individual-Sport unter freiem Himmel in NRW verboten während er in allen benachbarten Bundesländern durchgängig erlaubt war. Seit dem 22.02. ist Golfen nun auch in NRW wieder erlaubt. „Es ist schön, wieder so viel Leben und freudige Gesichter auf der Golfanlage zu sehen. Man könnte meinen, die Golfer strahlen mit der Sonne um die Wette“ so Tilman Wrede, Geschäftsführer der Golfanlage in Bad Münstereifel-Eschweiler. „An dieser überaus heiteren und positiven Stimmung lässt sich erahnen, wie wichtig unseren Mitgliedern das Golfen ist und wie sehr sie sich auf den Frühling mit unserem geliebten Sport freuen.“

Golf bedeutet Bewegung, frische Luft und viel Abstand. Quasi der ideale Sport zu Corona-Zeiten und eine wunderbare Möglichkeit seine Freizeit auch in diesen Zeiten mit viel Spaß zu verbringen. Es wundert daher nicht, das Golf in den letzten Monaten zum absoluten Trendsport geworden ist. Dies ist eine Erklärung, warum man in diesen Tagen so viele Golfer, aber auch so viele Anfänger auf der Golfanlage sieht, die Ihre Bälle von der Übungswiese, der sogenannten Driving Range abschlagen. Es dürfen zur Zeit zwar keine Gruppenkurse gegeben werden, aber die Golflehrer haben schnell reagiert und bieten nun Schnupperkurse im Einzelunterricht (bzw. in Kleingruppen für Paare/Familien aus einem Hausstand) zu deutlich vergünstigten Konditionen für Anfänger an, um allen Interessenten die Chance zu geben, diesen Sport einmal kennenzulernen. Für Nicht-Golfer in diesen Zeiten eine schöne Gelegenheit ihre Freizeit einmal anders zu gestalten und etwas Abwechslung zu geben.

„Wir haben Glück, das unser Sport draußen ausgeübt wird und daher nicht verboten ist.“, so Wrede. „Natürlich achten wir darauf, dass alle Coronaregeln auf der gesamten Anlage eingehalten werden und die Coronaschutzverordnung befolgen. Zum Glück ist das Abstandhalten beim Golf aber nicht so schwer oder wollen Sie den Schläger oder den Ball Ihres Mitspielers an den Kopf bekommen? Ich glaube nicht“, so Wrede weiter. Die Golfanlage hat ein Hygienekonzept entwickelt so, dass zB die Spielgruppen, die sogenannten Flights, von normalerweise 4 Personen auf jetzt nur 2 Personen begrenzt sind. Alle Spieler müssen sich vorher namentlich in einem Startzeitensystem registrieren, so dass zur Zeit maximal 2 Personen alle 7 Minuten abschlagen können. Außerdem wurden zB alle Bunkerharken auf dem Platz entfernt und Fahnenstangen dürfen nicht mehr berührt bzw. aus dem Loch genommen werden. Auch gilt für alle Golfer ein 5m Abstandsgebot. Aber selbst, wenn die 700.000 Quadratmeter große Golfanlage voll ausgelastet wäre, dann hätte jeder Spieler immer noch ca. 10.000 Quadratmeter Fläche für sich. „Golf ist bzgl. der Coronaregeln nichts anderes als Spazieren gehen, aber man hat eben einen Schläger dabei und es macht daher einfach viel, viel mehr Spaß“ sagt Wrede. „Ich kann daher jedem nur empfehlen, es einmal selbst zu probieren.“ Dann schlägt er seinen Ball vor dieser herrlichen Naturkulisse von Bad Münstereifel und wünscht uns noch einen schönen, sonnigen Tag.