BAYER 04 VERPFLICHTET BISHERIGEN BREMER KADERPLANER TIM STEIDTEN

LEVERKUSEN. Bayer 04 Leverkusen verstärkt sich zur kommenden Saison mit Tim Steidten vom SV Werder Bremen. Der 40-Jährige wechselt vom norddeutschen Fußball-Bundesligisten, bei dem er in den vergangenen Jahren als verantwortlicher Leiter der Abteilung Kaderplanung und Scouting vorstand, zum Champions-League-Teilnehmer unters Bayer-Kreuz.

Tim Steidten hat sich in einem extrem anspruchsvollen Betätigungsfeld über einen langen Zeitraum hinweg kontinuierlich bewährt“, erklärt Bayer 04-Sportdirektor Simon Rolfes. „Er hat die bemerkenswerte Entwicklung und den Erfolg des SV Werder in den zurückliegenden Jahren stark beeinflusst und zu einem nicht unerheblichen Teil mit ermöglicht. Ich kenne Tim schon lange und wir sind froh, dass wir ihn in der strategisch so wichtigen Rolle als Kaderplaner nun für uns gewinnen konnten“, so Rolfes.

Steidten begann bei der Bremer U8 seine Laufbahn zunächst als Nachwuchs-Chefscout, ehe er über die Analyse-Abteilung der Werder-Profis zum Chefscout des Bundesligisten aufstieg. Als im Februar 2016 schließlich der Sportliche Leiter Rouven Schröder seinen Abschied Richtung Mainz 05 verkündete, rückte Steidten auf den Posten. Neben Geschäftsführer Frank Baumann nahm Steidten schließlich die Funktion als dessen „rechte Hand“ ein. Gemeinsam realisierten sie Transfers wie den von Serge Gnabry vom FC Arsenal oder den des Holländers Davy Klaassen vom FC Everton nach Bremen.