BUNDESLIGA-MÄDELS VOR UNGEWÖHNLICHEM SAISONAUFTAKT

Bundesliga-Feldsaison Faustballerinnen TSV Bayer 04 Leverkusen - von links: Marie Hodel, Jana Schmidt, Ronja Müller, Maya Mehle, Stefanie Lebensorger, Katrin Hagen, Ayleen Hodel (fehlend: Alina Tiemesmann, Marcela Heck). (c) Müller

LEVERKUSEN. Das Bundesliga-Team von Trainerin Kerstin Müller reist am kommenden Wochenende zum Saisonstart in die Lüneburger Heide nach Schneverdingen.

Bereits seit Mai trainiert das Bundesliga-Team unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder, allerdings findet kein regulärer Spielbetrieb im Faustball statt: Die Deutsche Faustball-Liga (DFBL) hat entschieden, dass es keine gewöhnliche Bundesliga-Saison mit Spieltagen geben wird. Stattdessen finden im August mehrere Qualifikationsturniere statt, an denen die Teams der 1. Bundesliga teilnehmen. In der Feldsaison 2020 wird es auch keine Auf- oder Absteiger in die 1.und 2. Bundesliga geben, sodass die Farbenstädterinnen auch im Jahr 2021 erstklassig bleiben.

Erstmals seit dem DM-Titel 1982 bietet sich für das Frauen-Team des TSV Bayer 04 Leverkusen wieder die Möglichkeit, bei einer Meisterschaft dabei zu sein. Der Weg zur Deutschen Meisterschaft (DM) in Kellinghusen führt das Bayer-Team in der ersten Qualifikationsphase am Sonntag nach Schneverdingen in die Lüneburger Heide. Dort trifft das TSV-Team auf den Gastgeber und deutschen Vize-Meister im Feld und in der Halle, den TV Jahn Schneverdingen. Der zweite Gegner ist Aufsteiger SV Düdenbüttel. Um die zweite Qualifikationsphase zu erreichen, müssen die Leverkusenerinnen mindestens den zweiten Platz in Schneverdingen belegen – falls dem Bayer-Team das gelingt, warten am 16. August in Brettorf in der zweiten und finalen Qualifikationsphase die nächsten Gegner.

Dieser ungewöhnliche Spielmodus in der 1. Bundesliga wird für das TSV-Team aufgrund der Konkurrenz natürlich nicht gerade einfach, dennoch gibt sich Trainerin Kerstin Müller optimistisch: „Ich freue mich, dass wir diese Saison doch noch Spieltage haben, wenn auch nur in einer Turnierform und wir nicht vor heimischem Publikum spielen können. Die Mädels sind trotzdem voll motiviert. Zudem kann ich aus dem Vollem schöpfen, da sonst keine weiteren Meisterschaften gespielt werden. Allerdings wird nicht nur Corona zu einer Herausforderung für uns, auch die gegnerischen Teams sind nicht zu unterschätzen!“

Aufgrund ihres Urlaubs wird das Trainergespann um Kerstin und Jörg Müller durch Frank Schmidt für den Saisonauftakt in Schneverdingen vertreten.

Kader: Jana Schmidt, Ronja Müller, Maya Mehle, Stefanie Lebensorger, Katrin Hagen, Ayleen und Marie Hodel, Alina Tiemesmann, Marcela Heck

Trainer: Frank Schmidt

______________________________________________