BRONZE FÜR U18 MÄDELS

tSV Bayer Leverkusen

Foto: v.li.: Maya Mehle, Alina Tiemesmann, Maike Hackethal, Veronica Hoverath, Mariette Vasen, Sarah Hoverath, Judith Vasen - Copyright: Müller / Faustball-Abteilung).

LEVERKUSEN. Die U18-Faustballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen e.V. konnten bei der Deutschen Meisterschaft (DM) in Hallerstein (Bayern) die Bronzemedaille gewinnen.

Ursprünglich waren ungewohnte sechs Vereine in der Gruppe B der DM gemeldet. Der ASV Veitsbronn zog jedoch seine Teilnahme kurzfristig zurück. Daher hatte Bayer wie gewohnt bei Deutschen Meisterschaften vier Gruppenspiele:

Das TSV-Team startete mit einem hart erkämpften Sieg gegen den VfL Kellinghusen (2:0: 15:14, 12:10) in die Gruppenphase der DM. Auch in den weiteren Gruppenspielen gegen den TSV Staffelstein (2:1: 10:12, 11:9, 11:9) und den SV Energie Görlitz (2:1: 11:9, 7:11, 13:11) hatte das Bayer-Team Schwierigkeiten im Spiel. Das letzte Gruppenspiel gegen den TV 1865 Waibstadt gewannen die Farbenstädterinnen hingegen mit 2:0 (11:6, 11:1) recht deutlich und sicherten sich so den direkten Halbfinaleinzug.

Nachdem das Bayer-Team bei den folgenden Quali-Spielen den Halbfinalgegner aus Ahlhorn scouten konnte, folgte das erste Halbfinale zwischen dem vorherigen Deutschen Meister in der U18, dem TV Jahn Schneverdingen, und dem TSV Staffelstein. Dort setzte sich der Vertreter aus dem Norden, der TV Jahn Schneverdingen gegen die Bayern vom TSV Staffelstein durch.

Dann ging es für das Bayer-Team ins eigene Halbfinale: Gegen den Ahlhorner SV zeigte das Werksteam die schlechteste Teamleistung des ganzen Turniers und verlor so verdient mit 0:2 (1:11, 5:11).

Im Spiel um Platz drei konnte das Bayer-Team aber dank einer stark verbesserten Leistung gegen den TSV Staffelstein gewinnen (2:0: 11:9, 11:6) und sicherte sich somit die Bronzemedaille als drittbestes Team der weiblichen Jugend U18 in Deutschland der Feldsaison 2019.

Kader: Maike Hackethal, Alina Tiemesmann, Sarah und Veronica Hoverath, Maya Mehle, Mariette und Judith Vasen

Trainer: Kerstin Müller und Angela MehleMÄDELS