TIM EIKERMANN VERPASST FINALEINZUG

U20-EM in Schweden

Archivfoto Tim Eikermann - hier mit seinem Trainer - Foto: TSV Bayer Leverkusen

LEVERKUSEN. (je) Hürdensprinter Tim Eikermann vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat am Freitag bei den U20-Europameisterschaften im schwedischen Boras den Einzug ins Finale verpasst, hielt sich aber als 13. des Gesamtklassements achtbar.

Für Tim Eikermann war der Einzug ins Halbfinale schon ein Erfolg. Dort hatte er erwartungsgemäß einen schweren Stand. Im ersten von zwei Läufen kam der Athlet von Markus Irrgang als Siebter ins Ziel und nahm wertvolle internationale Erfahrungen mit. Seine Zeit bei Gegenwind (-1,6 m/sec): 13,94 Sekunden.

Die Qualifikationsrunde hatte er am Donnerstag mit Bravour überstanden. Im ersten der vier Vorläufe erkämpfte Tim Eikermann in 13,84 Sekunden den dritten Platz – nur sieben Hundertstel an der persönlichen Bestzeit vorbei. Mit der insgesamt 14. schnellsten Zeit zog er ins Semifinale ein. „Beim Start bin ich etwas lange im Block sitzen geblieben, da wollten wir nichts riskieren. Ab der dritten Hürde hatte ich dann einen guten Rhythmus“, sagte Tim Eikermann nach seiner Premiere im Nationaltrikot.