DEUTSCHE FRAUEN-TEAMS OHNE TURNIERERFOLG

Foto: Jonathan Vallat

MÜNCHEN. Die Nationalmannschaften der U18- sowie A-Frauen des Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB) mussten in der vergangenen Woche jeweils zwei Turnierniederlagen in Füssen beziehungsweise im schweizerischen Kloten hinnehmen. Beim 4-Nationen-Turnier trat das Team um Frauen-Bundestrainer Jeff MacLeod gegen die Mannschaften aus Frankreich (0:1) und Ungarn (0:4) an. Die für vergangenen Samstag angesetzte dritte Partie gegen die Gastgeberinnen aus der Schweiz musste hingegen kurzfristig abgesagt werden. Grund dafür war eine akute Magen-Darm-Erkrankung im DEB-Team.

Auch die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft konnte am Wochenende keinen Erfolg für sich verbuchen. Das Nachwuchsteam um U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch musste sich in den Partien gegen Ungarn am Freitag (0:2) sowie gegen Italien am Sonntag (1:3) geschlagen geben.

Frauen-Bundestrainer Jeff MacLeod: Wir haben mit einem jungen Kader die Woche eine Teamstruktur sowie eine gemeinsame Strategie eingeführt. Wir hatten eine gute Vorbereitung auf beide Spiele und auch das Gefühl, dass wir die Scouting-Vorbereitungen nutzen konnten, um uns sowohl auf Frankreich als auch auf Ungarn vorzubereiten. Unser Spiel gegen Frankreich war ausgeglichen. Wir haben zwischen den Spielabschnitten einige Anpassungen vorgenommen. Auch unsere Specialteams waren gut strukturiert und brauchten nach dem Spiel nur eine kleine Überprüfung. Gegen Ungarn haben wir besser gespielt und unsere Schnelligkeit mit harten schnellen Puckbewegungen genutzt. Wir haben uns darauf eingestellt, mehr Angriffe und Schüsse auf das gegnerische Tor zu bringen. Bis zur Mitte des letzten Drittels haben wir insgesamt eine gute Leistung gezeigt. Jedoch führten sowohl die Unkonzentriertheit sowie Undiszipliniertheiten im Spiel zu einem negativen Ergebnis. Wir blicken jetzt nach vorne, werden uns in allen Bereichen unseres Spiels weiter verbessern und freuen uns dann auf unser nächstes Turnier in Landshut.” 

U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch: Insgesamt hat man gemerkt, dass die Spielerinnen noch nicht ganz im Spielrhythmus sind. Wir hatten einige neue und jüngere Spielerinnen mit dabei, für die waren es die ersten U18-Länderspiele, was man natürlich auch etwas gemerkt hat. Wir sind jedoch über die Spiele gesehen von Zeit zu Zeit immer besser reingekommen. Alles in Allem sind wir natürlich nicht zufrieden, wenn man zweimal nicht gewinnt, aber es waren auch gute Sachen zu sehen, an die wir anknüpfen können. Die Woche war sehr intensiv für das Team. Wir hatten verschiedene Trainings-Inhalte, auch einen Teamnachmittag, ich glaube, dass das für die Mannschaft ganz wichtig war. Gerade da ja auch Jahrgänge rausfallen und man sich neuformiert. Ich denke aber, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir haben gesehen, woran wir noch zu arbeiten haben und gleichzeitig auch gemerkt, dass innerhalb dieser Woche einiges schon gut umgesetzt wurde.“

Spielplan der Frauen-Nationalmannschaft beim 4-Nationen-Turnier in Kloten

24.08.2023 | 15:30 Uhr | Frankreich – Deutschland 1:0 (0:0 | 0:0 | 1:0)

25.08.2023 | 15:30 Uhr | Deutschland – Ungarn 0:4 (0:0 | 0:1 | 0:3)

26.08.2023 | 19:00 Uhr | Schweiz – Deutschland – abgesagt –

Spielplan der U18-Frauen-Nationalmannschaft beim 3-Nationen-Turnier in Füssen

25.08.2023 | 17:00 Uhr | Deutschland – Ungarn 0:2 (1:1 | 0:0 | 0:2)

27.08.2023 | 11:00 Uhr | Deutschland – Italien 1:3 (1:1 | 0:1 | 0:1)

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag