ADLER MANNHEIM GEWINNEN DAS SÜDWEST-DERBY

Text: Michael Sonnick

SCHWENNINGEN / MANNHEIM. Die Adler Mannheim haben das Südwest-Derby in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bei den Schwenninger Wild Wings am Freitag mit 5:2 (2:1, 1:0, 2:1) gewonnen. Die Schwenninger gingen durch Jamie MacQueen (4.03 Minute) mit 1:0 in Führung. Die Adler glichen durch Nico Krämmer (9.46) nach einem Abpraller aus und gingen dann durch Ben Smith (16.42) noch im ersten Drittel in Führung. Im zweiten Drittel baute Nationalspieler Markus Eisenschmid (36.41) mit seinem neunten Saisontreffer den Vorsprung auf 3:1 für die Adler aus.

Im Schlussdrittel sorgten David Wolf (43.10) und Mark Katic (54.25) für die Vorentscheidung zum 5:1. Den Schwarzwäldern gelang durch Travis Turnbull (55.59) der Treffer zum 2:5-Endstand.

Die Adler Mannheim mit Trainer Pavel Gross haben die Tabellenführung nach 18 Spielen in der Süd-Gruppe mit 42 Punkten vor dem EHC Red Bull München mit 31 Zählern sowie dem ERC Ingolstadt mit 30 Punkten (beide 17 Spiele) ausgebaut. Die Adler mussten auf Verteidiger Joonas Lehtivuori und Angreifer Stefan Loibl verzichten, die sich beim letzten Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt verletzten. Weitere Informationen unter www.adler-mannheim.de.

In der Nord-Gruppe bauten die Eisbären Berlin mit einem souveränen 6:1 (4:1, 1:0, 1:0)-Auswärtssieg bei den Kölner Haien die Tabellenführung weiter aus. Mit dem fünften Sieg in Folge führen die Eisbären nach 17 Spielen mit 38 Punkten die Tabelle an. Dahinter folgen die punktgleichen Düsseldorfer EG und Grizzlys Wolfsburg mit jeweils 28 Zählern.