DEUTSCHE BEACH-VOLLEYBALLERINNEN BEREIT FÜR EUROPEAN CHAMPIONSHIPS

MÜNCHEN.  Zwei Bronzemedaillen beim Elite 16-Turnier in Hamburg am vergangenen Wochenende zeigen, dass mit den deutschen Teams auch bei den European Championships in München zu rechnen ist. Die Multisport-Veranstaltung beginnt für die Beach-Volleyballer mit den Gruppenspielen am heutigen Montag, 15. August, und endet mit dem Finale am Sonntag, 21. August.

Platz drei hieß es am Ende für das Duo Nils Ehlers/ Clemens Wickler bei den Männern sowie für das Frauenteam Karla Borger/ Julia Sude. Das Team Sandra Ittlinger/ Isabel Schneider stand dazu auch im Viertelfinale des internationalen Turniers am Hamburger Rothenbaum. Die gute Form lässt auch für die EM in München einiges erhoffen. Zudem der gebürtige Starnberger Clemens Wickler praktisch ein Heimspiel hat.

Insgesamt stehen fünf Frauen- und vier Männerteams auf der Entry List des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV). Neben Borger/Sude und Ittlinger/Schneider sind dies: Svenja Müller/Cinja Tillmann, Chantal Laboureur/Sarah Schulz sowie Kira Walkenhorst/Louisa Lippmann (Wildcard der CEV). Bei den Männern sind neben Ehlers/Wickler auch Lukas Pfretzschner/Robin Sowa, Paul Henning/Sven Winter (Host Country-Spot) sowie Philipp Huster/Simon Pfretzschner (Nachwuchs-Wildcard des CEV) am Start.

Los geht es am Montag, um 17:15 Uhr, gleich mit deutscher Beteiligung, wenn Müller/Tillmann auf die Französinnen Vieira/Chamereau treffen. Auch Laboureur/Schulz sind gleich am ersten Tag im Einsatz und treffen um 20 Uhr in der 4.500 Personen fassenden Arena auf die Geschwister Klinger aus Österreich.

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag