ALEX GASSNER SETZT SIEGESSERIE BEI SKELETON-DM FORT

Jacqueline Lölling belegt Rang zwei

Bei den Frauen wurde Jacqueline Lölling (v.l.) (RSG Hochsauerland) Deutsche Vizemeisterin hinter Tina Hermann (WSV Königssee). Rang drei belegte Susanne Kreher (BSC Sachsen Oberbärenburg). - Copyright: (NWBSV)

WINTERBERG / KÖNIGSSEE. (ske) Das waren große Erfolge für den Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverband (NWBSV) bei den Deutschen Skeleton-Meisterschaften am Samstag in der Bayern LOTTO Eisarena am Königssee: „Überflieger“ Alex Gassner (BSC Winterberg) gewann den Titel und damit auch das vierte Selektionsrennen vor Felix Keisinger (WSV Königssee + 0,13) und Axel Jungk (BSC Sachsen-Oberbärenburg + 0,14). Felix Seibel (BRC Hallenberg) belegte den siebten Platz. Bei den Frauen wurde Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) Deutsche Vizemeisterin hinter Tina Hermann (WSV Königssee). Rang drei belegte Susanne Kreher (BSC Sachsen Oberbärenburg). Hannah Neise BSC) Winterberg erreichte den siebten Platz, Rang 13 ging an Sarah Voss (BSC Winterberg).

Bis jetzt läuft es super für mich“, sagte Gassner nach seiner dritten Deutschen Meisterschaft, bereits 2012 und 2015 hatte er jeweils in Winterberg den Titel gewonnen. „Die Saison hat für mich mit den vier Siegen in der Selektion für den Weltcup mega gut begonnen. Ein dickes Dankeschön an Heiner Preute und Maik Thies, die mich immer unterstützt und gepusht haben. Mir geht es gut, aber ein bisschen ausgelaugt bin ich schon. Es waren immer harte und enge Rennen. Am Montag geht es nach Winterberg, danach nach Altenberg.“

Auch Jacqueline Lölling, ebenfalls 2012 und 2015 Deutsche Meisterin, konnte mit ihrem zweiten Platz hinter der momentan kaum zu schlagenden Tina Hermann, die alle vier Selektionsrennen gewonnen hat, zufrieden sein. Bereits im Vorfeld hatte sie gesagt, dass sie noch Reserven habe und hatte sich über ihre verbesserten Startleistungen gefreut. Ihr Rückstand auf Tina Hermann betrug 0,45 Sekunden. Erfreulich war auch der siebte Platz von Hannah Neise.

Am Montag wird Bundestrainer Dirk Matschenz das Weltcup-Aufgebot bekannt geben. Neben Tina Hermann und Sophia Griebel hat Jacqueline Lölling das Ticket sicher, bei den Herren ist bisher Alexander Gassner nominiert. Hoffnungen auf einen Start im ICC können sich Felix Seibel und Hannah Neise machen.