VfL GUMMERSBACH WILL WEITER SIEGEN

Gummersbach will auch beim TV Großwallstadt als Sieger von der Platte gehen

GUMMERSBACH. Am Samstag, den 2. Oktober, um 19:30 Uhr gastiert der VfL Gummersbach beim TV Großwallstadt in der Untermainhalle in Elsenfeld. Nachdem das Team von Chefcoach Gudjon Valur Sigurdsson am vergangenen Freitag mit dem 35:27-Heimsieg über den Dessau-Roßlauer HV 06 den dritten Sieg im dritten Spiel eingefahren hat, wollen die Gummersbacher auswärts beim TVG ihre Siegesserie ausbauen. „Ich freue mich auf das Spiel in Großwallstadt vor hoffentlich vielen Zuschauern. Letztes Jahr konnten wir dort das letzte Saisonspiel gewinnen. Das wollen wir wiederholen“, betont VfL-Spielmacher Julian Köster.

Für die Gäste aus dem Oberbergischen gilt es am kommenden Wochenende vor allem von Beginn an hellwach und konzentriert zu sein. Denn mit dem TV Großwallstadt treffen sie auf ein starkes Team, das in der vergangenen Saison eine der Überraschungsmannschaften der Liga war. Momentan steht der TVG zwar nach zwei knappen Saisonniederlagen gegen den HSC 2000 Coburg (27:30) und den HC Elbflorenz (23:25) mit 0:4 Punkten auf dem 18. Tabellenplatz, nichtsdestotrotz sind sie eine schwer zu bespielende Mannschaft, die auf allen Positionen gut besetzt und vor allem im rechten Rückraum sehr variabel ist. „Großwallstadt wird wie auch schon in der letzten Saison ein sehr starker und unangenehmer Gegner sein. Im Vergleich zur letzten Saison haben sie sich nochmal verstärkt“, mahnt Köster den bevorstehenden Gegner auf keinen Fall auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Tatsache, dass die Truppe von Trainer Ralf Bader am heutigen Mittwochabend um 19 Uhr noch ihr drittes Pflichtspiel auswärts bei den Eulen Ludwigshafen vor der Brust hat, könnte den deutlich ausgeruhteren Gummersbachern in die Karten spielen. Ein großer Gewinn für den TVG ist die Rückkehr des Ex-Gummersbachers Pierre Busch, der nach seinem Kreuzbandriss wieder auf Rechtsaußen ins Spielgeschehen eingreifen kann.

Mit dem erneut doppelten Punktgewinn und mit weißer Weste treten die Blau-Weißen am Samstag die Reise in den Norden Bayerns an. Am dritten Spieltag der 2. HBL bezwangen die Oberbergischen den DRHV nach einer torreichen ersten und einer dominanten zweiten Halbzeit schlussendlich in der Höhe verdient mit 35:27. „Gegen Dessau haben wir eine gute zweite Halbzeit gespielt. Unsere mannschaftliche Geschlossenheit hat uns ausgezeichnet und wird auch für die kommenden Spiele sehr wichtig sein“, blickt Köster auf das vergangene Heimspiel zurück. Anders als im ersten Auswärtsspiel beim ThSV Eisenach gilt es am Wochenende in Großwallstadt von Beginn an die PS auf die Straße zu bringen und das Spiel von der ersten Minute an in die Hand zu nehmen, um auch weiterhin verlustpunktfrei im oberen Tabellendrittel mitmischen zu können.