NEUER CO-TRAINER KOMMT AUS BELGIEN

Der neue Co-Trainer der Ladies in Black Aachen kommt aus Belgien - Bart Janssen ist der neue Assistent – größte Konstanz im Staff um das Team

Foto: Ladies in Black Aachen

AACHEN. (AS) Der Nachfolger von Erik Reitsma ist gefunden und somit heißt der neue Co-Trainer der Ladies in Black Aachen Bart Janssen. Der 36-jährige Belgier ist A-Lizenz-Trainer und war früher viele Jahre Erstliga-Zuspieler in verschiedenen Ligen, unter anderem im belgischen Maaseik, aber auch in Deutschland beim Moerser SC. Er ist verheiratet mit der früheren Beach-National-Spielerin Liesbeth Mouha – zusammen haben sie zwei Kinder. Schaut man auf seine Kindheit und frühe sportliche Laufbahn, so konnte wahrscheinlich gar kein anderer Sport in Frage kommen: sowohl seine Mutter als auch sein Vater spielten in der ersten Liga und auch beide Geschwister (Schwester Aukje und Bruder Tom) agierten in der höchsten Volleyball-Spielklasse.

Schon während seiner aktiven Zeit, genauer gesagt bereits als 18-Jähriger, trainierte Janssen andere Teams, später war er auch erfolgreich als Trainer im Beach-Volleyball aktiv. So war er schon zusammen mit Vital Heynen belgischer Frauen-National-Coach im Sand, dann später beim belgischen Männer-Beach-Nationalteam und schließlich auch als verantwortlicher National-Coach im Jugend-Bereich. Bei seiner letzten Station im Beach-Volleyball trainierte er das deutsche Beach-Team Kozuch/Borger. Und von 2014 bis 2016war er  der Trainer des belgischen Hallen-Erstligateams Kivola Riemst.

Saskia van Hintum über ihren neuen Co-Trainer: „Bart hatte den Ehrgeiz und den Traum, Volleyball zu seinem Beruf zu machen, und ich freue mich, dass er die Wahl getroffen hat, nun seine neue Herausforderung bei uns anzutreten. Wir werden sehr von seiner Erfahrungals Spieler auf höchstem Niveau und dem Wissen, das er als Trainer sowohl in der Halle als auch im Sand erworben hat, profitieren“. Bart Janssen selber über seine kommende neue Aufgabe: „Ich liebe die deutsche Einstellung und ich liebe harte Arbeit. Ich werdeversuchen, den Spielerinnen und dem Team zu helfen, ihr bestes Niveau zu erreichen. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit Saskia und auch auf den ersten Moment mit Gänsehaut im Hexenkessel – ich habe drei Spiele in Aachen gesehen. Ihr Fans, ihr seid wirklich unglaublich!“

Auch der restliche Staff für die kommende Saison steht nun fest. So ist erneut die medizinisch-sportliche Betreuung der Ladies in Black für die kommende Saison geregelt – und hier ist Konstanz das Stichwort: sowohl Physio Stefan Braunsdorf (und sein Team von „B2“) als auch Team-Arzt und Orthopäde Dr. Michael Neuss haben mit den Ladies in Black und der sportlichen Leitung verlängert. Saskia van Hintum: „Ich bin sehr froh, dass Stefan und Michael uns weiter mit ihrem ‚know-how‘ und dem medizinischen Background unterstützen. In den letzten Jahren haben wir sehr viel davon profitiert.“ Beim Scouting bleibt Chris Mohr erhalten, während Ramon van der Linden abgelöst wird durch Johannes Esser und als Mental-Coach ist Paul Vollema neu im Staff rund um das Team der Aachener Volleyball-Bundesligistinnen..