MÄDCHEN GEWINNEN JE ZWEIMAL GOLD, SILBER UND BRONZE

+ + + WTT Youth Contender in Berlin (16. bis 22. Mai) + + + Positive DTTB-Bilanz mit acht Medaillen + + + \\ WTT

Unterlag in Berlin nur Japans Assen: Annett Kaufmann: hier mit Bundestrainerin Lara Broich (Foto: Gohlke)

BERLIN. Das erste WTT Youth Contender in Deutschland ist in wenigen Stunden Geschichte. Sechs Tage lang trafen sich im Sportforum Berlin mehr als 300 der besten Nachwuchssportler der Welt, um in zwei Turnierabschnitten und fünf Altersklassen ihre Siegerinnen und Sieger im Einzel zu ermitteln. Auch wenn am heutigen Schlusstag die Finalspiele ohne Talente der Gastgebernation stattfinden: Mit acht Medaillengewinnen – sechs der Mädchen und zwei der Jungen – fällt die sportliche Bilanz des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei dem hochkarätig besetzten Turnier in der Bundeshauptstadt erfreulich aus.

Acht Medaillen für die Talente des Deutschen Tischtennis-Bundes

Nachdem Lukas Wang und Tien Nghia Phong (beide U11) mit Gold und Silber beim Jungen-Event von Montag bis Mittwoch als erste Deutsche den Medaillenreigen eröffnet hatten, legten die Mädchen im zweiten Turnierabschnitt von Donnerstag bis zum heutigen Sonntag kräftig nach. Gleich sechsmal sicherten sich die weiblichen DTTB-Talente Edelmetall, jeweils zweimal in goldener, silbener und bronzener Farbe. Josephina Neumann in der Altersklasse U13 und Amelie Jia bei den Jüngsten (U11) erkämpften sich die Titel vor ihren Nationalmannschaftskolleginnen Koharu Itagaki und Anna Walter. Außerdem erreichten U15- und U21-Europameisterin Annett Kaufmann in der U17-Konkurrenz sowie Lisa Wang (U13) gute dritte Plätze. Dass am heutigen Schlusstag in der Bundeshauptstadt für Kaufmann (U19), Itagaki und Lorena Morsch (beide U15) in jeweils höheren Altersklassen das Achtelfinale die Endstation für bedeutete, beeinträchtigt den starken Gesamteindruck in keinster Weise.

Positive DTTB-Bilanz: Starke Leistungen und wichtige Rückmeldungen

DTTB-Sportdirektor Richard Prause zog am Sonntag denn auch ein positives Fazit der deutschen WTT-Youth-Contender-Premiere: „Für die Mädchen war es ein sehr vernünftiges Turnier, das unterstreichen auch, aber nicht allein die sechs Medaillengewinne. Wir wollten sehen: Wo stehen wir im europäischen Vergleich? Wer nutzt seine Chancen? Wer spielt sich vielleicht in den Vordergrund? Ganz wichtig waren zudem auch die Rückmeldungen, die wir aus den Begegnungen mit den asiatischen Spielerinnen bekommen haben.“ Prause weiter: „Nicht vergessen dürfen wir bei unserer Bewertung, dass einige unserer Spielerinnen, unter anderem Annett Kaufmann und Josephina Neumann, ja auch teilweise gegen ältere Konkurrenz angetreten sind.“

Für die erst 15 Jahre alte Böblinger Bundesligaspielerin Annett Kaufmann erwiesen sich im U17- und im U-19-Wettbewerb jeweils nur Gegnerinnen aus Japan als diesmal zu stark. Richard Prause betont, wie wichtig diese Aufeinandertreffen sind: „Die häufigen Vergleiche mit den Japanerinnen sind sehr wichtig, besonders für Annett, da diese noch aggressiver spielen und die Bälle noch früher nehmen. Diese Spiele zeigen uns, woran es am Ende vielleicht noch ein bisschen fehlt und in welchen Bereichen Verbesserungen besonders notwendig sind. Daraus können wir die entsprechenden Schlüsse für das Training ziehen.“

Prauses gute Gesamtbenotung schließt ausdrücklich auch die Jungen mit ein: „Auch dort gab es neben zwei Medaillen gute Ergebnisse, auch wenn wir uns davon noch das eine oder andere mehr gewünscht hätten. Erfreulich war in jedem Fall, dass Mike Hollo nach seiner langen Verletzungspause wieder den Anschluss gefunden hat, auch der Viertelfinaleinzug von André Bertelsmeier bei den U17 und die Leistungen in der U11 können sich sehen lassen.“

Auch Ralf Tresselt, der Vizepräsident Jugend des DTTB, war von der Deutschland-Premiere angetan: „Der DTTB ist sehr zufrieden mit dem ersten WTT Youth Event in Berlin. Das Turnier war hervorragend besetzt, wir haben herausragenden Jugendsport gesehen und Durchführer ttc berlin eastside gebührt ein Glückwunsch für die fast reibungslose Organisation. Als Gastgeber sind wir mit unseren acht Medaillengewinnen in den fünf Altersklassen sehr zufrieden. Wir würden uns freuen, wenn künftig regelmäßig WTT-Jugendveranstaltungen in Deutschland stattfänden.“

Die deutschen Medaillengewinner beim WTT Youth Contender 2022 in Berlin

U17 Mädchen: 3. Annett Kaufmann

U13 Mädchen: 1. Josephina Neumann, 2. Koharu Itagaki, 3. Lisa Wang

U11 Mädchen:
1. Amelie Jia, 2. Anna Walter

U11 Jungen:
1. Lukas Wang, 2. Tien Nghia Phong

Links zu den Ergebnissen

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag