TROTZ AUFLAGEN EIN TOLLES TURNIER

Ein hochklassiges Endspiel über mehr als zwei Stunden lieferte der Kerpener Arne Sandmann gegen Karsten Krome. Foto: TC Kerpen

KERPEN. Die sechste Auflage des Tennisturniers Kerpen-Open verlief etwas anders als die Turniere in den Jahren zuvor. „Es war natürlich von den Maßnahmen der Corona-Schutzverordnung geprägt, dennoch war es ein erfolgreiches Turnier“, freute sich Organisationsleiter Christian Mauritz. Auch beim Finaltag galten auf der Anlage des TC Kerpen „Zum Hubertusbusch“, so Mauritz, „Sicherheitsabstand und Hygiene“. Für die insgesamt 13 Wettbewerbe, die vom 25. Juni bis 5. Juli, ausgetragen wurden, hatten 172 Spielerinnen und Spieler gemeldet.

Ich bin froh, dass der TC Kerpen das Turier ausgerichtet und nicht abgesagt hat“, erklärte zum Beispiel Uwe Langer vom TC GW Stommeln nach seinem Sieg in der Nebenrunde der Herren 50. „Ein solches Feedback haben wir von fast allen Teilnehmern bekommen“, freute sich der Turnierleiter. „Die Hauptarbeit steckte in diesem Jahr im Hygiene-Konzept, das wir im Vorfeld mit dem Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises zur Genehmigung des Turniers abgestimmt hatten“, erklärte Mauritz weiter.

Belohnt wurden die Organisatoren und vereinzelte Zuschauer nicht nur am Finaltag durch spannende Matches in einem insgesamt hochklassigen Turnier. „In der Spitze waren am Finaltag knapp 80 Personen auf der Anlage“, stellte Oberschiedsrichter Bernd Schäfer fest, der auch die Schutzmaßnahmen erfolgreich im Auge hatte.

Bei den Damen ging der Turniersieg in der Leistungsklasse 3 bis 15 nach dem Modus „Jede gegen Jede“ an Hanna Kloeters vom TC Lövenich. Im Finale der Leistungsklasse 15 – 23 setzte sich Julia Reimer vom TC Kerpen gegen Nicole Enns vom TC Nörvenich mit 6:2, 6:3 durch. Bei den Damen 40 ging der Siegerpokal an Ulrike Thiel-Mathieu vom TC RW Zülpich, die im Finale Natascha Philippczyk-Blümling vom TuS Buir mit 6:1, 6:2 bezwang. Turniersiegerin bei den Damen 50 wurde Renate Meyer vom WSV BW Rheidt nach einem 6:1, 6:2-Erfolg gegen Nicolette Baxmann vom TC SW Habbelrath.

Bei den Herren der Leistungsklasse 3 – 15 entschied Martin Cornelius von der TG RW Düren das Finalspiel gegen Manfred Hanusek vom SV Erftstolz Niederaußem nach 6:2 und 0:6 mit 10:6 im Tiebreak für sich. Sieger in der Leistungsklasse 15 bis 23 wurde Sandro Schichterich vom SV Erftstolz Niederaußem, der sich im Finale gegen Nico Keller vom TC Kerpen mit 6:2, 6:4 durchsetzte. Ein packendes Finale lieferten sich bei den Herren 40 (Lk 15 bis 23) die beiden Kerpener Karsten Krome und Arne Sandmann, bei dem Krome am Ende mit 7:6, 7:6 ganz knapp vorne lag.

Weitere Turniersieger wurden bei den Herren 40 (Lk 3 bis 15) Manuel Ettler vom TV Huchem-Stammeln, bei den Herren 50 (Lk 3 – 15) Martin Jutka vom TC RW Bedburg, Herren 50 (Lk 15 – 23) Ulrich Schmedt vom TC RW Bad Honnef, Holger Gleitsmann vom TC BW Quadrath-Ichendorf (Herren 55), Stefan Krieger vom SC Fliesteden (Herren 60) und Jürgen Jendrossek vom TC SW Neubottenbroich bei den Herren 65.


Warning: file_put_contents(): Only 0 of 66 bytes written, possibly out of free disk space in /var/www/clients/client1272/web2891/web/Lokalsport-Rhein-Erft-Kreis/wp-content/plugins/ewww-image-optimizer/common.php on line 8739