DORMAGENER OLYMPIONIKEN IN KÖLN VERABSCHIEDET

Dormagener Delegation reist von Köln nach Tokio

Foto (v.l.): Hartung, Szabo V., Hübers, Szabo M., Hummen, Quelle: TSV Bayer Dormagen alle abgebildeten Personen sind geimpft und/oder getestet

DORMAGEN. Stolz posierten Max Hartung, Matyas Szabo, Benedikt Wagner, Richard Hübers, (deutsche Säbelfechter, TSV BAYER Dormagen)), Bundestrainer Vilmos Szabo und Physiotherapeut Daniel Hummen auf dem Bahnsteig am Kölner Hauptbahnhof für die Kameras ihrer Familien und Freunde, bevor es in den ICE nach Frankfurt ging. Von dort aus machten die Säbelasse des Deutschen Fechter-Bundes sich auf den weiten Weg nach Tokio. Dort werden sie in Mannschafts- und Einzelwettbewerb um olympisches Edelmetall kämpfen.

Der Einzelwettbewerb findet am Samstag, den 24. Juli ab 2 Uhr deutscher Zeit statt. Die Mannschaftsentscheidung fällt am 28. Juli. Aufgrund der Zeitverschiebung von minus sieben Stunden aus deutscher Sicht, finden viele der Wettkämpfe in den frühen Morgenstunden deutscher Zeit statt. Erst die Finalgefechte sind dann wieder zur besten Sendezeit am frühen Mittag bzw. Nachmittag im TV zu sehen. Bundestrainer Vilmos Szabo zeigte sich am Tag der Abreise optimistisch: „Die Jungs sind in top Verfassung und haben sich richtig was vorgenommen. Ich bin frohen Mutes, dass wir in Tokio etwas reißen können!“