STEHERRENNEN AUF DER ALBERT-RICHTER-BAHN IN K.-MÜNGERSDORF

HÜRTH/KÖLN.  Nach zwei Jahren Pause geht es im Kölner Radstadion im wahrsten Sinne des Wortes wieder rund. Am Donnerstag, 21. Juli, steht auf der Albert-Richter-Bahn in Müngersdorf wieder ein internationales Steherrennen auf dem Programm. In dem traditionsreichen Rennen kämpft die Steherelite bereits zum 46. Mal um den „Goldpokal der InfraServ Knapsack“. Die Rennen, die um 19 Uhr beginnen, werden wieder zahlreiche Radsportbegeisterte in das Radstadion locken.  Eine prickelnde Atmosphäre ist garantiert.

Die Organisatoren um den Hürther Jean Breuer haben eine Reihe international erfolgreicher Fahrer verpflichten können. Angesagt ist der Französische Meister Antoine Gaudillat, der Britische  Meister James Leander, der Niederländische Vizemeister Jerome Kaldenbach sowie der Franzose Hugo Pouland und Luc Jansen aus den Niederlanden. In den drei Läufen über 20, 20 und 30 Kilometer wollen natürlich auch Marcin Latussek aus Hannover und insbesondere der Lokalmatador Christoph Breuer aus Hürth an der Spitze mitmischen.

Im Rahmenprogramm gibt es ein mehrteiliges Schülerrennen der U13/U15 um den Preis der Raiffeisenbank Frechen-Hürth. Die Eintrittspreise für den unterhaltsamen Radsportabend betragen für Erwachsene 10 und für Jugendliche 4 Euro. Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei.