EHRUNG DER PARA SPORTLERINNEN UND SPORTLER ABGESAGT

"leider alternativlos" Im Bild: Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behinderten Verbandes - Foto: Picture Alliance/DBS

FRECHEN. Schweren Herzens muss der Deutsche Behindertensportverband (DBS) aufgrund der beunruhigenden Entwicklung der Corona-Pandemie die für den 27. November geplante Gala zur Ehrung der Para Sportlerinnen und Sportler des Jahres in Düsseldorf kurzfristig absagen. Damit möchte der Verband seiner gesamtgesellschaftlichen Verantwortung nachkommen.

Wir bedauern es außerordentlich, die Gala zu Ehren unserer Athletinnen und Athleten absagen zu müssen. Nichtsdestotrotz sehen wir uns als Verband in der Verantwortung, einen Teil dazu beizutragen, die Dynamik der aktuellen vierten Coronawelle zu brechen und die Gesundheit von uns allen zu schützen“, sagt DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher: „Die Entscheidung ist angesichts des rasanten Anstiegs der Infektionszahlen leider alternativlos, wenn sie auch sehr schweren Herzens getroffen wurde.“

Eigentlich wollte der DBS die Para Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2021 in der Düsseldorfer Rheinterrasse unter Berücksichtigung strenger Corona-Regeln hochleben lassen und gemeinsam mit den Athletinnen und Athleten sowie mit Gästen und Medienvertreterinnen und-vertreter auf besondere wie emotionale Paralympics in Tokio zurückblicken. Doch aus aktuellem Anlass wird nun von einer Ausrichtung abgesehen. „Es tut uns sehr leid, in erster Linie für die Athletinnen und Athleten, denen wir diese verdiente Bühne gerne gegeben hätten. Die gesamte deutsche Para Sport-Familie hatte sich auf das Wiedersehen gefreut, leider lässt die Corona-Pandemie dies wieder einmal nicht zu“, erklärt Beucher.

Um die großartigen Leistungen und inspirierenden Momente der gewählten Athletinnen und Athleten trotz allem gebührend zu würdigen, wird der DBS in den nächsten Wochen stattdessen eine Alternative erarbeiten. Beucher: „Wir bitten um Verständnis für die kurzfristige Entscheidung und wünschen uns allen einen möglichst glimpflichen Verlauf dieser vierten Welle. Bleiben Sie gesund!“