JAN BÜHN STARTET AUCH IM JUBILÄUMSJAHR FÜR DAS BOLLINGER-TEAM

Text: Michael Sonnick 

Jan Bühn geht auch 2022 für das Team Bolliger in der Langstrecken-Weltmeisterschaft an den Start (Foto Team Bolliger)

KRONAU. Motorradrennfahrer Jan Bühn aus Kronau geht auch 2022 für das Team Bolliger in der Langstrecken-Weltmeisterschaft an den Start. Für den 31-jährigen Badener ist es die dritte Saison beim Team Bolliger aus der Schweiz.

Wie im Vorjahr sind der Österreicher Nico Thöni und der Schwede Jesper Pellijeff die Teamkollegen von Jan Bühn, Reservefahrer ist der Niederländer Nigel Walraven.

Das Schweizer Bolliger Team feiert 2022 das 40-jährige Jubiläum, es wurde 1982 von Ex-Rennfahrer Hanspeter Bolliger gegründet. Seit Mitte der Saison 2020 wird es von seinem Sohn Kevin Bolliger geleitet, der die ununterbrochene Teilnahme an der Langstrecken-WM seit 40 Saisons fortsetzen wird.

Vor dem WM-Auftakt hat das Team Bolliger in Valencia/Spanien, Nogaro und Le Mans/beide in Frankreich bisher dreimal getestet. Leider konnte Jan Bühn wegen einer Corona-Infektion nicht am offiziellen Vortest in Le Mans teilnehmen. Mit den Testfahrten waren Jan Bühn und das Bolliger-Team zufrieden. „Die zwei neuen Kawasaki-Rennmaschinen mit der verbesserten Elektronik konnten wir gut abstimmen. Leider war das Wetter bei den ersten zwei Tests nicht so gut. Wir möchten auch dieses Jahr wieder fehlerfrei fahren und mit unserer konstant guten Pace hoffen wir auf einen Platz unter den ersten Fünf. Wir haben ja im Vorjahr mit unserem vierten Platz in Le Mans gezeigt, was als Privatteam möglich ist. Leider war dann bei der Kontrolle nach dem Rennen der Tankinhalt nur ein wenig zu groß und deshalb wurden wir aus der Wertung genommen. Das Rennen in Le Mans fand im Vorjahr im Sommer statt und dort waren die Temperaturen viel wärmer als jetzt. Im April ist es in Le Mans immer sehr kühl und meistens auch feucht,“ sagt Jan Bühn vor dem Saisonauftakt.

Nach dem 11. Platz in der FIM EWC Independent Team-Wertung 2021 ist Bolliger bestrebt, dass sich sein Team 2022 wieder verbessert. Das beste Ergebnis wäre der vierte Platz beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans/Frankreich gewesen. Das beste Saisonergebnis vom Team Bolliger war dann der achte Gesamtrang beim 12-Stunden-Rennen in Estoril/Portugal.

Das neue Kawasaki-Design wurde Anfang April beim Schweizer Kawasaki-Importeur in Härkingen zusammen mit dem Kawasaki-Geschäftsführer Fredddy Oswald vorgestellt. Mit Kawasaki gibt es eine langjährige Partnerschaft. Bei der Präsentation gab es für die Fans auch einige Boxenstopp-Vorführungen. 

Jan Bühn wurde 2015 Deutscher Meister in der IDM-Supersport 600 und ist seit 2015 auch erfolgreich bei den Langstreckenrennen unterwegs, seit 2020 fährt er für das Bolliger-Team.

Im neuen Terminkalender der FIM Endurance World Championship 2022-Saison sind vier Rennen vorgesehen. Ein fünftes Rennen soll noch in Asien stattfinden. Der Saisonauftakt ist das 24-Stunden-Rennen am 16.-17. April in Le Mans/Frankreich. Danach findet vom 4.-5. Juni das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps/Belgien statt. Am 7. August folgt die 8 Stunden in Suzuka/Japan und dann wird am 17.-18. September das dritte 24-Stunden-Rennen beim Bol d’Or in Le Castellet in Südfrankreich ausgetragen.

„Leider findet auch in diesem Jahr unser Heimrennen in Oschersleben nicht statt, dafür ist jetzt Spa in den belgischen Ardennen mit 350 Kilometer Entfernung das Heimrennen für unsere Fans, Sponsoren und unser Team. Ich freue mich auch, dass Martin Laqua von der Firma LEXWARE mich wieder unterstützt. Vielen Dank auch an Torsten Schreiter von der Firma WIMMI für das weitere Sponsoring. Sehr gut ist auch, dass mein langjähriger Chefmechaniker Tobias Tettweiler jetzt bei uns im Bolliger-Team ist“, meinte Jan Bühn vor dem WM-Auftakt. 

Das 24-Stunden Rennen in Le Mans wird am Ostersamstag (16. April) um 15 Uhr gestartet und im Fernsehen bei Servus-TV und Eurosport2 übertragen.

Weitere Informationen über das Bolliger Team unter www.bolligerteam.ch und über Jan Bühn unter www.jan-buehn.de.

Die FIM EWC-Renntermine für 2022 sind :

16.-17. April : 24 Stunden Le Mans/Frankreich (Bugatti Circuit)

 4.-  5. Juni : 24 Stunden Spa-Francorchamps/Belgien (Circuit de Spa-Francorchamps)

7. August :     8 Stunden Suzuka/Japan (Suzuka Circuit)

17.-18. September : 24 Stunden Bol d’Or Le Castellet/Frankreich (Circuit Paul Ricard)

 

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag