DLV NOMINIERT 112 ATHLETINNEN UND ATHLETEN FÜR DIE HEIM-EM IN MÜNCHEN

European Championships 2022 * * * Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat am Freitag sein Aufgebot für die Heim-Europameisterschaften in München veröffentlicht. Es umfasst zunächst 54 Athletinnen und 58 Athleten.\\ Autorin: Silke Bernhart

DARMSTADT. Die Leichtathletik-Europameisterschaften bilden vom 15. bis zum 21. August das Herzstück der European Championships 2022 in München, bei denen in insgesamt neun Sportarten Europameister-Titel vergeben werden. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat für die zweite Heim-EM in Folge zunächst 112 Athletinnen und Athleten in sein Team berufen und wird damit voraussichtlich eine etwas kleinere Mannschaft an den Start schicken als 2018 – damals waren für die Titelkämpfe in Berlin 128 DLV-Athletinnen und -Athleten nominiert worden.

Berücksichtigt wurden für das deutsche EM-Aufgebot gemäß Nominierungsrichtlinien die besten deutschen Normerfüller, die deutschen Titelverteidiger mit Wild Card – in diesen Disziplinen konnten bis zu vier DLV-Starter nominiert werden – sowie im Falle noch verbleibender Startplätze die Qualifizierten über das World Ranking. Noch nicht vergeben sind einige Staffelplätze: Für die Sprintstaffel der Frauen und die 4×400 Meter Staffeln der Männer und Frauen werden am Samstag (6. August) beim Lohrheide-Meeting in Wattenscheid weitere EM-Plätze vergeben.

„Die Vorfreude auf die Heim-EM ist riesig, und mit der Nominierung können wir nun den letzten Schritt in Richtung München gehen“, stellte DLV-Chefbundestrainerin Annett Stein heraus. „Bereits zu Beginn der kommenden Woche erwarten wir die ersten Athletinnen und Athleten sowie ihre Betreuer im Pre-Camp in Erding, das für viele DLV-Starter den Rahmen für die unmittelbare Wettkampf-Vorbereitung bietet. An historischer Stätte im Olympiastadion von 1972 geht es anschließend darum, die Form auf den Punkt zu bringen und die Kulisse mit dem Heimpublikum im Rücken für Top-Leistungen zu nutzen.“

Verstärkung für das WM-Team

Herausragende Athletin im DLV-Aufgebot: die Olympiasiegerin, zweimalige Weltmeisterin und Europameisterin im Weitsprung Malaika Mihambo (LG Kurpfalz), die nach der erfolgreichen WM-Titelverteidigung von Eugene, Oregon (USA) nun auch die EM-Titelverteidigung anstrebt. Sie führt die Reihe der Nominierten an, die bei der zurückliegenden WM den Sprung in die Top Acht der Welt schafften und nun in München um die Medaillen kämpfen werden: Speerwerfer Julian Weber (USC Mainz), Diskuswerferin Claudine Vita (SC Neubrandenburg), die Stabhochspringer Oleg Zernikel (ASV Landau) und Bo Kanda Lita Baehre (TSV Bayer 04 Leverkusen) und die Bronze-Sprinterinnen der 4×100 Meter Staffel. 

Weitere DLV-Topathletinnen und -athleten, die in Eugene noch fehlten, verstärken die Nationalmannschaft. So zum Beispiel die Olympia-Siebte im Siebenkampf Carolin Schäfer (Eintracht Frankfurt), der Deutsche Rekordhalter im Marathon Amanal Petros (TV Wattenscheid 01), der Olympia-Zweite im Gehen Jonathan Hilbert (LG Ohra Energie) oder die Olympia-Achte im Kugelstoßen Sara Gambetta (SV Halle).

Leider konnten sich jedoch nicht alle DLV-Hoffnungsträger fit melden für München: Mit Johannes Vetter (LG Offenburg) und Christin Hussong (LAZ Zweibrücken) müssen zwei große deutsche Medaillenkandidaten im Speerwurf aufgrund von Verletzung und Krankheit passen (wir berichteten), darüber hinaus muss nun auch Hindernis-Titelverteidigerin Gesa Felicitas Krause aufgrund einer Erkrankung schweren Herzens für den EM-Start passen.

Das deutsche EM-Aufgebot für München 2022 (15. bis 21. August):

FRAUEN 

100 Meter: Rebekka Haase (Sprintteam Wetzlar), Gina Lückenkemper (SCC Berlin), Tatjana Pinto (LC Paderborn) 

200 Meter: Alexandra Burghardt (LG Gendorf Wacker Burghausen), Corinna Schwab (LAC Erdgas Chemnitz), Jessica-Bianca Wessolly (MTG Mannheim)

4×100 Meter: Alexandra Burghardt (LG Gendorf Wacker Burghausen), Rebekka Haase (Sprintteam Wetzlar), Gina Lückenkemper (SCC Berlin), Tatjana Pinto (LC Paderborn), NN

400 Meter: Alica Schmidt (SCC Berlin), Corinna Schwab (LAC Erdgas Chemnitz) 

4×400 Meter: Carolina Krafzik (VfL Sindelfingen), Alica Schmidt (SCC Berlin), Corinna Schwab (LAC Erdgas Chemnitz), NN

800 Meter: Christina Hering (LG Stadtwerke München), Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler), Tanja Spill (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen)

1.500 Meter: Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen), Katharina Trost (LG Stadtwerke München) 

5.000 Meter: Sara Benfarès (LC Rehlingen), Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen), Alina Reh (SCC Berlin) 

10.000 Meter: Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen), Alina Reh (SCC Berlin), Katharina Steinruck (Eintracht Frankfurt) 

Marathon: Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg), Domenika Mayer (LG Telis Finanz Regensburg), Katharina Steinruck (Eintracht Frankfurt) 

Marathon Mannschaft: Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg), Kristina Hendel (LG Vogtland), Domenika Mayer (LG Telis Finanz Regensburg), Deborah Schöneborn (SCC Berlin), Rabea Schöneborn (SCC Berlin), Katharina Steinruck (Eintracht Frankfurt) 

100 Meter Hürden: Monika Zapalska (TV Wattenscheid 01) 

400 Meter Hürden: Eileen Demes (TV 1861 Neu-Isenburg), Carolina Krafzik (VfL Sindelfingen), Gisèle Wender (SV Preußen Berlin) 

3.000 Meter Hindernis: Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald), Olivia Gürth (Diezer TSK Oranien), Lea Meyer (ASV Köln) 

20 km Gehen: Saskia Feige (SC Potsdam)

35 km Gehen: Katrin Schusters (Polizei SV Berlin)

Hochsprung: Marie-Laurence Jungfleisch (VfB Stuttgart), Bianca Stichling (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Stabhochsprung: Anjuli Knäsche (LG Leinfelden-Echterdingen), Jacqueline Otchere (MTG Mannheim) 

Weitsprung: Mikaelle Assani (LG Region Karlsruhe), Merle Homeier (LG Göttingen), Maryse Luzolo (Königsteiner LV), Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) 

Dreisprung: Neele Eckhardt-Noack (LG Göttingen), Kristin Gierisch (TSV Bayer 04 Leverkusen), Jessie Maduka (TV Wattenscheid 01)

Kugelstoßen: Sara Gambetta (SV Halle), Katharina Maisch (LV 90 Erzgebirge), Julia Ritter (TV Wattenscheid 01) 

Diskuswurf: Shanice Craft (SV Halle), Kristin Pudenz (SC Potsdam), Claudine Vita (SC Neubrandenburg) 

Hammerwurf: Samantha Borutta (Eintracht Frankfurt) 

Speerwurf: Annika Marie Fuchs (SC Potsdam), Jana Marie Lowka (Eintracht Frankfurt), Lea Wipper (SC Magdeburg)

Siebenkampf: Carolin Schäfer (Eintracht Frankfurt), Sophie Weißenberg (TSV Bayer 04 Leverkusen) 

MÄNNER 

100 Meter: Owen Ansah (Hamburger SV), Lucas Ansah-Peprah (Hamburger SV), Julian Wagner (LC TopTeam Thüringen) 

200 Meter: Owen Ansah (Hamburger SV), Robin Erewa (TV Wattenscheid 01), Joshua Hartmann (ASV Köln) 

4×100 Meter: Deniz Almas (VfL Wolfsburg), Owen Ansah (Hamburger SV), Lucas Ansah-Peprah (Hamburger SV), Joshua Hartmann (ASV Köln), Kevin Kranz (Sprintteam Wetzlar), Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg), Julian Wagner (LC TopTeam Thüringen) 

400 Meter: Manuel Sanders (LG Olympia Dortmund), Marvin Schlegel (LAC Erdgas Chemnitz), Patrick Schneider (TV Wattenscheid 01) 

4×400 Meter: Marc Koch (LG Nord Berlin), Manuel Sanders (LG Olympia Dortmund), Patrick Schneider (TV Wattenscheid 01), Marvin Schlegel (LAC Erdgas Chemnitz), NN

800 Meter: Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe), Marc Reuther (Eintracht Frankfurt) 

1.500 Meter: Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe), Mohamed Mohumed (LG Olympia Dortmund)

5.000 Meter: Davor Aaron Bienenfeld (SSC Hanau-Rodenbach), Mohamed Mohumed (LG Olympia Dortmund), Sam Parsons (Eintracht Frankfurt) 

10.000 Meter: Filmon Abraham (LG Telis Finanz Regensburg), Samuel Fitwi Sibhatu (LG Vulkaneifel), Nils Voigt (TV Wattenscheid 01) 

Marathon: Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg), Amanal Petros (TV Wattenscheid 01), Richard Ringer (LC Rehlingen) 

Marathon Mannschaft: Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg), Johannes Motschmann (SCC Berlin), Amanal Petros (TV Wattenscheid 01), Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid 01), Richard Ringer (LC Rehlingen), Konstantin Wedel (LG Telis Finanz Regensburg)

110 Meter Hürden: Gregor Traber (LAV Stadtwerke Tübingen)

400 Meter Hürden: Joshua Abuaku (Eintracht Frankfurt), Constantin Preis (VfL Sindelfingen) 

3.000 Meter Hindernis: Karl Bebendorf (Dresdner SC 1898), Niklas Buchholz (LSC Höchstadt/Aisch), Frederik Ruppert (SC Myhl LA) 

20 km Gehen: Nils Brembach (SC Potsdam), Karl Junghannß (LC TopTeam Thüringen), Leo Köpp (LG Nord Berlin)

35 km Gehen: Carl Dohmann (SCL Heel Baden-Baden), Jonathan Hilbert (LG Ohra Energie), Christopher Linke (SC Potsdam) 

Hochsprung: Tobias Potye (LG Stadtwerke München), Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen), Jonas Wagner (Dresdner SC 1898) 

Stabhochsprung: Torben Blech (TSV Bayer 04 Leverkusen), Bo Kanda Lita Baehre (TSV Bayer 04 Leverkusen), Oleg Zernikel (ASV Landau)

Weitsprung: Maximilian Entholzner (1. LAC Passau), Fabian Heinle (VfB Stuttgart)

Dreisprung: Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz)

Kugelstoßen: Simon Bayer (VfL Sindelfingen) 

Diskuswurf: Torben Brandt (SCC Berlin), Henrik Janssen (SC Magdeburg), Martin Wierig (SC Magdeburg) 

Speerwurf: Andreas Hofmann (MTG Mannheim), Thomas Röhler (LC Jena), Julian Weber (USC Mainz) 

Zehnkampf: Arthur Abele (SSV Ulm 1846), Niklas Kaul (USC Mainz), Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied), Tim Nowak (SSV Ulm 1846) 

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag